Interior

Desenio Home Office Makeover

13. Juni 2017 • 9 Kommentare

Ich besitze ein Büro. Es ist direkt neben meinem Wohnzimmer. Zehn kurze Schritte mit Kaffee in der Hand von mir entfernt. Am Anfang war das der ausschlaggebende Grund, warum nur diese Wohnung die richtige sein konnte. Ich wollte einen Raum für mich und meine Arbeit.

Ich benötige Ruhe für das Schreiben und habe mich gegen ein offizielles Büro oder einen Co- Working Space entschieden. Zum einen ist es schwierig Gleichgesinnte und einen passenden Raum zu finden, zum anderen arbeite ich allein einfach besser und effektiver. Ich schätze die Ruhe und lenke mich nicht so schnell ab, zettele Gespräche an oder verlasse gar ganz den Laptop. Ich weiß, dass ich eine gewisse Routine und viel Zeit mit mir allein brauche, um gute Arbeit zu leisten.

Doch es gibt sie immer wieder, die Momente, in denen ich anfange meine Sachen zu packen und in einen anderen Raum zu flüchten.

Ich sitze auf einmal nicht mehr jeden Morgen in meinem Büro an meinem Schreibtisch. Nein, ich sitze zehn kurze Schritte von meinem Büro entfernt. Den Blick auf das Zimmer gerichtet, das ich eigentlich jeden Morgen betreten könnte. Woran es liegt? Bestimmt nicht an der Atmosphäre, die stimmt für mich immer noch. Mein  Büro ist immer noch gut eingerichtet. Es gibt genug Stauraum, Fensterblick und die gewünschte Ruhe.

Trotzdem habe ich die kleinen Schritte bis zum Schreibtisch in den letzten Wochen nicht getan. Ich habe mich stattdessen auf den Balkon, an den Esstisch oder auf die Couch verdrückt, immer den  Blick zu der Tür zu meinem Arbeitszimmer gerichtet, bis es mich einfach nicht mehr los ließ. Ich musste etwas ändern.

Vielleicht ist der Wunsch etwas zu verändern nur eine Möglichkeit, sich selbst wieder neu zu sehen und andere Seiten an sich und seiner Arbeit zu entdecken.

Oder ich habe einfach nur eine Ausrede gesucht, um wieder neu einzurichten.

So war mein kleines Home Office Makeover längst überfällig. Ich hatte das Gefühl, dass ich mich verändert habe. Ich hatte den inneren Drang meine Umgebung und meinen Arbeitsplatz an diese Veränderung anzupassen. Ich wollte etwas anderes sehen wenn ich schreibe, Ideen suche und mich konzentrieren muss. Oft sind es dann kleine Dinge, die mir selbst und meiner Arbeit einen neuen Blickwinkel oder Denkanstoß geben. Dieses Mal habe ich mich den Wänden und den Accessoires gewidmet. Zusammen mit Desenio gibt es heute einen Einblick in mein neues altes Büro.

Was hat sich in meinem Büro verändert?

 

Die Farbe der Accessoires

Ich habe alle roségoldenen Details ausgetauscht und bin auf Gold umgestiegen. Gold fühlt sich gerade viel freundlicher an. Ob Roségold ein Trend war und ich ihm nun ganz den Rücken kehre, muss ich mir noch überlegen. Aber jetzt gerade dominiert Gold als Accessoire und auch in der Farbgebung.

Geändert habe ich alle kleinen Accessoires. Sie wurden ersetzt oder gar ganz weggelassen, um mich auf das Wesentliche konzentrieren zu können. Außerdem wurden alle Bilderrahmen in einen einheitlichen Look gebracht, in einen goldenen.

Bilder statt Staubfänger

Ich habe mich reduziert. Ich will meine Arbeitsumgebung entschleunigen. Mein Auge kann weniger Impressionen und Ablenkungen gut vertragen. Ich habe so gut wie alle Accessoires ausgetauscht und fast nichts ersetzt. Was bleibt sind ein paar Kerzen, Blumen und Bilder. Bilder die inspirieren, die mein Auge gern sieht.

Geändert habe ich meine Bilderauswahl. Ich habe alle Staubfänger und kleinen Details entfernt, um mich ganz neu und geradlinig zu sortieren.

Besondere Motive für besondere Gedanken

Nichts kann mehr ablenken als Farbe, Form oder besondere Erinnerungen, die wir mit Gegenständen verbinden. Daher wurde es Zeit sich zu trennen und genau zu überlegen, auf was ich blicken möchte wenn ich grüble, Inspiration suche oder einfach nur eine gedankliche Pause benötige.

Geändert habe ich die Motive zu Bildern die mich beruhigen, die clean und strukturiert auf mich wirken und mich nicht ablenken.

Die  Desenio Bilderwahl

Direkter Blick von meinem Schreibtisch aus: Palmen und Federn. Ein wenig Struktur, beruhigende Anordnung.
An meiner rechten Seite: Das „&“- Zeichen steht für mich immer für ein „Weiter geht es“ und Kate ist seit meiner Teenagerzeit einfach eine mega coole Socke.

Was sagt ihr zu meinem Makeover, ist es mir gelungen?

Wenn ihr jetzt Lust auf eine Veränderung eurer eigenen vier Wände bekommen habt, dann nutzt gern den Code „ZUKKER25“ und erhaltet bei eurem Einkauf bei Desenio 25% auf eure Bilderauswahl (ausgenommen die handpicked Kategorie) ! Der Code ist bis zum 15.06.2017 gültig.

 

*Danke Desenio für die kleine Veränderung mit großer Wirkung Kooperation.

Kommentare

9 Kommentare zu “Desenio Home Office Makeover”
  1. Melanie sagt:

    Die Einrichtung ist ja der Hammer! Das Design und die Deko sind ja der Wahnsinn! Mir gefällt es total gut. Da gehe ich dann mal ähnliche Deko shoppen :-*

    viele liebe Grüße
    Melanie / http://www.goldzeitblog.de

  2. Ulla sagt:

    Mein Freund und ich habe uns in unserer Wohnung auch ein Büro eingerichtet. Ein Teil davon haben wir mit Schiebevorhängen abgeteilt und dieser fungiert als „Kleiderlager“ für die Kleidung die gerade nicht Saison hat. Aber leider nutzt keiner von uns das Büro. Am Schreibtisch wird alles mögliche gelagert. Der Staubsauger steht in diesem Raum, etc.

    Eigentlich schade… vielleicht hilft uns ein Make-Over den Raum wieder als das zu nutzen was er ist: BÜRO!

  3. Yasmin sagt:

    Hallo Franzi,
    dein Makeover ist dir total gelungen! Ich liebe die Desenio Prints auch sehr und habe damit schon Wohnzimmer, essbereich und Flur aufgehübscht.

    Würdest du mir verraten, woher du die tolle Wandfarbe hast und wie der Ton heißt? Wir ziehen bald um und für mein zukünftiges Arbeitszimmer und das Kinderzimmer suche ich genau so einen Ton 🙂

    Liebe Grüße

  4. Tatiana sagt:

    Das ist ja ein wunderbarer Arbeitsplatz! Die Inspiration kommt genau richtig: letztendlich merke ich, dass ich von zu Hause auch viel effektiver arbeiten kann, als in Cafés etc.! Daher bin ich auch gerade dabei, meine Arbeitsecke aufzuhübschen….
    Danke für den tollen Input!
    Tatiana
    http://thehappyjetlagger.com
    The Happy Jetlagger

  5. Barbarella sagt:

    So stelle ich mir ein richtig gemütliches Home-Office vor. Wunderschöne Deko zum sofort Wohlfühlen 🙂

    Lieben Gruß von Barbarella <3

    https://barbarella149.wordpress.com

  6. Finja sagt:

    Oh, ich hab mich auch schon so in Densio verliebt. 🙂
    x finja | http://www.effcaa.com

  7. Vanessa sagt:

    Veränderungen im Alltag sind meistens so entscheidend und tun einen gut.
    Meine Veränderung für diese (oder doch nächste Woche?) mich von alten, geliebten Kleidungsstücken zu trennen, um neuen eine Chance zu geben.

    Das hängt schon lange in meinem Kopf, nur die Umsetzung… der Schweinehund eben… aber ankämpfen werd ich nun dagegen! Jawohl 🙂

    LG Vanny <3

    http://vanessa-may-photography.blogspot.de

Schreibe einen Kommentar