Fashion

MaxMara meets valentino bag

21. März 2017 • 36 Kommentare

Der Titel soll euch nicht locken. Er soll euch rein gar nichts verraten. Wieso? Weil ich etwas von euch will. Ich will euch lesen. Ich will eure Meinung hier sehen. Ich will, dass wir uns austauschen.

Ist das zu viel verlangt? Bestimmt. Denn der Alltag von uns allen hat sich verändert. Er ist mehr geworden, lauter, anstrengender. Wir haben uns verändert. Wir sind erwachsen. Was das auch immer heißen mag, es bedeutet auf jeden Fall Interessenverschiebung. Früher klingelten wir noch spontan bei der Freundin nebenan, sie machte tatsächlich auf und hatte Zeit. Damals, als es mitten in der Woche doch bis drei Uhr ging, mit Wein aus Tetrapacks und Chipstüten. Als Spontanität noch wirklich möglich war, als wir unbedingt unsere Meinung sagen mussten, als wir Recht haben wollten, als wir ankämpften und unterstützen wollten, als noch kein Like über in oder out entschied. Als wir alle noch mehr wagten und träumten.

War das unrealistisch? War es ganz schön unvernünftig?

Ja. Aber gar nicht so schlimm. Denn da hatten wir noch etwas zu sagen, da war uns das Wetter noch egal und der Schlaf nicht so wichtig. Prioritäten setzen lang damals eher wie

„Gehe ich morgen doch nicht zur Vorlesung und wir treffen uns bei mir? Küsse ich gleich, oder lass ich zappeln? Schreibe ich es ins Netz oder behalte ich meine Meinung für mich?“

Mantel Maxmara // Kleid Zara similar // Tasche Valentino // Pumps Topshop // Brille Chloe

Irgendwie schön, dass es diese Erinnerungen gibt und gleichzeitig irgendwie schade, dass wir manchmal vergessen was war und warum es so sein musste. Damals, als noch jedes Wort hier verschlungen wurde. Damals, als es noch kein „Ich bin sonst nur stille Mitleserin, jetzt muss ich mal schreiben“ gab. Die Zeit, in der eure Meinung raus musste. Wir redeten, wir gerieten aneinander und tauschten uns aus. Kommt das wieder, oder geht das für immer verloren? Ist es bereits zu lange her, dass wir offen sagen konnten was wir wollten, ohne Reue oder mit dem Gedanken im Hinterkopf was werden die anderen dazu sagen?
Haben wir es satt, weil wir jeden Tag reden müssen und weil der Alltag uns völlig hat? Irgendwie hänge ich heute im damals.

Was geht euch durch den Kopf, was möchtet ihr loswerden?

Ich vermisse eure klugen, dreisten, lauten und leisen Gedanken. Ich vermisse im Netz die Stimmen, bei denen ich mich zu Hause fühle. Ich lese nur noch laute Krawallmeinungen. Nur weil sie laut sind, sind sie aber nicht in der Mehrzahl und besser. Also, wo seid ihr?

Liebe Grüße

Kommentare

36 Kommentare zu “MaxMara meets valentino bag”
  1. Dany sagt:

    Es ist eben leider kein miteinander diskutieren oder austauschen mehr, jeder schreibt nur seinen Senf dazu und das wars. Und das aussieben. Auf manche Kommentar wird geantwortet, auf viele wiederum nicht. Ich denke, dass dann einige (auch ich) denken, dass der eigene Kommentar untergegangen ist. Das ihm keine Beachtung geschenkt wird und er somit sinnlos ist und nur dem einen Zweck dient das ich zumindest meine Reichweite erhöhe. Ich selbst schreibe nur Kommentare, wenn ich auch etwas zum Thema sagen möchte, kann oder Gedanken dazu habe die ich loswerden will. Ich selbst weiß auch nicht ob meine Texte gut ankommen, nur wenn mal eine Bekannte oder Freundin sagt, dass es ein schöner Text war. Aber die wenigsten schreiben einen Kommentar. Ich dachte mit der einfachen „gefällt mir Version“ in Form eines Herzens wäre es einfacher, aber auch da bekomme ich wenig zurück. Kaum Austausch, dabei leben wir Blogger davon…

    Liebe Grüße aus dem heute grauen Dresden

    Dany

    http://www.danyalacarte.de/

    • Franzi sagt:

      Hallo Dany! Danke für deine Worte. Ja irgendwie ist Stillstand. Das münze ich aber mal auf alle Plattformen um und nicht nur auf meine Seite. Wobei ich es mega schade finde. Ich muss mich da aber auch selbst wieder an die eigene Nase fassen- ich schaffe es nicht immer alle Kommentare zu beantworten. Mir schrieb neulich auch jmd, es würde nach purer Bettelei aussehen, wenn ich auf jedes Kommentar eine Antwort schreibe. Wie man es macht, macht man es verkehrt. Ich werde mich aber auch wieder mehr bemühen!

      Liebe Grüße

      • Dany sagt:

        Liebe Franzi, also als Betteln würde ich es nicht ansehen, denn den Kommentar hast du ja dann schon. Aber ich kann mir vorstellen, dass man bei sehr vielen Kommentaren, besonders wenn es viel Text ist wirklich nicht nach kommt. Immerhin möchte man ja auch etwas Sinnvolles antworten. ich kann es also durchaus nachvollziehen. Bis bald Dany

  2. Caro sagt:

    Ich würde jetzt so gerne laut hier schreien – aber eigentlich weiß ich jetzt schon, dass Kommentare von mir wohl weiterhin die Ausnahme bleiben werden. Weil ich doch weiterarbeiten muss. Oder das Abendessen sonst anbrennt. Oder ich erst noch die Wäsche aufhängen muss.
    Mir fehlt oft einfach die Zeit, um meine Gedanken zu sortieren und einen ordentlichen Kommentar zu schreiben – und „schönes Outfit, besonders die Tasche gefällt mir gut“ finde ich dann doch zu lahm, wenn der Text eigentlich so viel mehr hergibt.
    Aber ich gelobe Besserung – wenigstens ein bisschen! 🙂

    Liebst,
    Caro

    • Franzi sagt:

      Liebe Caro! Verstehe ich mega! Ich bin bei dir! Aber wenn du Lust hast, dann schreibe einfach! Ich freue mich über jede Meinung, die das Netz und meine Seite bereichert!!

      Liebe Grüße

  3. Ayten sagt:

    Liebe Franzi, du hast so recht…
    Ich würde gerne mal wieder einfach bei meinen Freunden klingeln mit Stückchen in der Hand und einfach mal eine kleine Pause machen können. „Einfacher“ gesagt als getan. Mittlerweile bekommt man böse Blicke, wenn man nicht zehn Tage vorher Bescheid gibt. Meine Tür steht meinen Freunden immer offen, Sie wissen ganz genau, dass mein „Sorry die Wohnung ist gerade nicht sehr ordentlich aber fühlt euch wie Zuhause“ ehrlich gemeint ist. Ich vermisse die „alte bequeme“ Zeit, weiß es aber auch von mir, dass der Kontakt durch viele Einflüsse nicht immer bestehen kann. Deswegen versuche ich die Person zu sein, die den ersten Schritt macht, mal sehen was es bringt 🙂

    Liebste Grüße aus Frankfurt
    Ayten

    • Franzi sagt:

      Das ist die richtige Einstellung. Ich glaube auch in unserer Gesellschaft ist es nicht so hoch angesehen einfach zu genießen oder mal nichts zu tun außer sich zu treffen. Wir Arbeitstiere … im Grunde schade, denn so viel Zeit haben wir gar nicht für die tollen Dinge auf Erden 😉

    • Dany sagt:

      Hallo Ayten, so ist es bei uns auch. Unsere Tür steht immer offen und das wissen alle. Dennoch sind Besuche recht selten geworden und wenn man selbst spontan sein möchte und dass, weil man gerade an den Menschen gedacht hat und Zeit hatte sind diese dann manchmal sogar sauer. Und die Sache mit dem ersten Schritt ist auch nicht so einfach, denn wenn ich dann immer den ersten Schritt mache und diesen allein, bringt es mir nur Enttäuschung. Ist eben alles etwas schwierig geworden.

      Liebe Grüße aus Dresden
      Dany

      • Ayten sagt:

        Liebe Dany und Franzi,
        Es ist wirklich nicht einfach immer den ersten Schritt zu machen und ja die Enttäuschung ist manchmal sehr groß. Finde es aber toll zu lesen, dass es noch Menschen gibt die es schätzen. Wünsche euch noch eine schöne Woche 🙂
        Ayten

        • Dany sagt:

          Vielen Dank Ayten und ich denke ich spreche für uns beide wenn ich sage wir freuen uns über jeden Kommentar. Dir auch eine schöne Woche.

          LG Dany

  4. Vanessa sagt:

    Hey liebe Franzi,

    der Alltag frisst einen auf. Die Zeit wird mit dem erwachsen werden wichtiger und bedeutungsvoller und manchmal möchte man einfach nur wissen, was bei dir gerade los ist. Nicht mehr nicht weniger (natürlich auch bei anderen Bloggern).
    Weshalb ich nicht immer einen Kommentar da lasse, manchmal natürlich auch weil mich nicht jedes Thema anspricht, aber bei denen wo ich mich äußern möchte, da wirst du von mir hören! <3

    Wie zu diesem Post! Kommentare kosten Arbeit und Zeit, lassen sich nicht so einfach regeln wie das einfache lesen. Kommentare bedeute außerdem "Denkvermögen" zu deinem Inhalt, der meistens auch schlau und dazu passen sollte.

    Und das jetzige heute ist bei vielen Leuten und Lesern ein inniger Input, aber kein bedeutungsvoller Output mehr geworden. (Ich hoffe man kann verstehe wie ich es meine?)

    Aber das was einmal früher war, die gute alte Zeit, die kommt eben nicht wieder. Und heutzutage ist es nicht mehr so, dass man bei der Freundin an der Haustür klingelt und fragt ob sie Lust hat ein Eis zu essen, sondern es wird frühgenügt geklärt, ob sie überhaupt mal in nächster Zeit wieder Zeit für ein treffen hat. Oh man.. aber ja, genau so ist es.

    Das gute alte damals ist das stressbedingte heute.

    LG Vanny <3

    http://vanessa-may-photography.blogspot.de

    • Franzi sagt:

      Liebe Vanny! Ja ach nicht immer muss man Worte dalassen. Aber gerade im Netz sollten wir nicht den Lauten und teils wirklich dummen Kommentaren die Macht geben. Manchmal vermisse ich die klugen und tollen Gedanken. Denn das macht für mich Social Media aus. Vielleicht kommen sie ja wieder? Die Menschen die viel zu sagen haben? Ich hoffe es. Damals war ja nicht alles besser, aber vielleicht mit mehr Liebe und der Lust sich Zeit zu nehmen?

      Danke dir!

  5. Marianna sagt:

    Das breite Trageband ist der Hammer, echt schön und schön auffällig.
    Grüße
    Marianna

  6. Lieselotte sagt:

    Huhu Franzi,
    stille Leser gibt es sooo viele. Und ich kann das auch verstehen. Aber als Blogger ist das natürlich schade, man lebt ja vom Austausch.
    Du, was mir gerade im Kopf rumgeht (und ich weiß nicht, wo ich das sonst hinschreiben soll, deswegen packe ich es mal hierhin): Bekomme ich noch deinen Newsletter? Ich habe irgendwie das Gefühl, dass ich schon lange keinen mehr hatte… und ich finde auf deiner Seite gerade auch keinen Button oder Ähnliches dazu. Irgendwas entgeht mir doch hier gerade 😉

    Zum Outfit muss ich auch noch was loswerden: LOVE! Ich liebe einfach Kleidung, die schlicht aber hochwertig aussieht. Nur beim Schuhgeschmack, da werden wir beide wohl in diesem Leben nicht mehr zusammen kommen, aber ich denke, das ist absolut in Ordnung so 🙂
    Und hatte ich schon mal gesagt, wie schön dein Blog einfach ist? Ja, hatte ich, macht nichts, sage ich es nochmal. Auf der Suche nach dem Newsletter habe ich etwas rumgeklickt – absolut umwerfend schöne Fotos machst du 🙂
    Oh, und weißt du, wie süß ich das neulich bei Instalive fand? Wie du mich da gegrüßt hast 🙂 Das war so lieb, danke! <3

    Ganz liebe Grüße,
    Deine Lotte von http://www.lieselotteloves.wordpress.com

    • Franzi sagt:

      Liebe Lotte! Hallo immer gern! Du kommentierst so oft und gut! Das bleibt im Kopf das freut mich, darüber mache ich mir Gedanken. Ich will ja, dass ihr Spaß habt, dass ihr euch austauschen könnt! Das Netz bietet so viele Möglichkeiten sich zu treffen und zu quatschen. So richtig bequem von zu Hause aus! Den Newsletter müsstest du hier direkt unter dem Post abonnieren können! Da geht eh gerade gewaltig was schief. Warum auch immer! Ich bin dran!

      P.S. Danke für das Lob! Ich gebe mir immer Mühe und freue mich doch auch, wenn es auffällt 😉

  7. Jennifer sagt:

    Da hast du recht liebe Franzi. Ich finde auch, dass wir uns alle teilweise viel zu wenig Zeit nehmen, um das zu sagen, was wir uns eigentlich denken. Heutzutage muss immer alles so schnell gehen und Zeit um einen Moment stehen zu bleiben nehmen sich leider die Wenigsten noch… Aber ich verstehe natürlich auch, dass man nicht immer die Zeit dafür findet… Wie immer ein wunderschöner Text und du inspirierst mich jeden Tag aufs Neue <3 Alles Liebe

  8. Franzii sagt:

    Liebe Franzi,
    wie lustig, dass du das ansprichst, denn wie du vllt heute gemerkt hast, habe ich ein paar Posts kommentiert. Als ich heute früh einen von vor ein paar Tagen gelesen habe, dachte ich mir ich müsste mal irgendwie zeigen das ich eine (stille) Leserin bin.

    Wie schon in den Kommentaren vorher gesagt, nimmt man sich oft nicht die Zeit zu kommentieren. Ich beispielsweise tue mich schwer damit, da ich mich nicht gut ausdrücken kann und vielleicht am Thema vorbei rede. Andererseits ist mir ein Kommentar wie „wow wunderschönes Outfit“ für einen Blog zu Inhaltlos.

    Aber ich gelobe Besserung! Möchte aber keine Kritik zu Rechtschreibung und Grammatik hören 😀

    Liebe Grüße Franzi

    • Franzi sagt:

      Hallo liebe Franzii! Ja die Zeit spielt eine große Rolle. Aber ich glaube die müssen wir uns nehmen! Und zwecks Grammatik Kritik! Ich habe eigentlich nichts dagegen. Mich nerven aber die immer die Superlativen. „Ich habe da eine Menge Fehler gefunden“ Dann waren es zwei. „Du machst immer den gleichen Fehler.“ Glatt in 3 Wochen 2x. Ich kann das nicht ab. Ich habe dann immer das Gefühl, da muss jemand zeigen er hat einen Fehler gefunden und alle müssen es lesen. ich weiß, ich liebe es die Komma-Setzung für mich zu nutzen. Weil es meine Texte sind, die nach meinen Regeln spielen. Können viele nicht ab. Versteh ich nicht. Ich schreibe nach Emotion. 😉

      Liebe Grüße

      • Franzii sagt:

        Da hast du Recht. Es ist heute alles so schnelllebig, da muss man manchmal anhalten und sich bewusst Zeit für bestimmte Sachen nehmen.

        Ja diese Kritik ist meist unnötig. Es geht ja schließlich um den Inhalt und was du ausdrücken willst, da sind die 2 Fehler Nebensache.

        • Franzi sagt:

          Liebe Franzii! Ja und eigentlich müssten wir uns selbst daran erinnern. Sonst rennen wir nur noch. Wir können ja eigentlich frei bestimmen wie schnell und wie wenig wir unsere Umwelt wahrnehmen.

          Zur Rechtschreibung: ich finde es nicht schlimm. Ich finde nur das oft damit verbundene Drama nervig. Man könnte ja auch schreiben Zeile 3 und 4 Komma anders setzen … aber oft kommen dann ewige Texte oder eben diese verbalen Aufpuscher.
          Liebe Grüße

  9. Hallo Franzi
    Ich glaube, dass wir Blogs heute so ähnlich konsumieren wie alles andere auch. Passiv. So viele Informationen, so viele Berichte, Klatsch über die Nachbarin, Fernseher, Zeitungen, Internet. Wirkliche Auseinandersetzung braucht Zeit.
    Ich lese deinen Blog sehr gerne – und auch deine Looks mag ich gut.
    LG Jasi
    http://www.marmormaedchen.ch

    • Franzi sagt:

      Hallo liebe Jasi! Ja ich glaube du hast Recht. Vielleicht stumpfen wir schnell ab? Vielleicht beschäftigen wir uns immer gern mit neuen Sachen und Gewohntes wird eben alltäglich? Aber auch irgendwie schade, oder?

      Sehr liebe Worte, ich danke dir.

  10. Marie sagt:

    Hallo Franzi,
    ja, du hast Recht, das ist schade. Wobei ich nie groß an Diskussionen im Internet teilgenommen habe. Dass immer alles geplant werden muss, aber man sich trotzdem bis kurz vorher alle Optionen offen hält, ist wohl ein Ding unserer Generation. Ich denke, die Entwicklung liegt daran, dass es mittlerweile zu viele Optionen gibt, auch im Internet. Man kann nicht überall aktiv dabei sein. Ich lese zum Beispiel sehr viele Blogs und weiß, dass sich die Autoren immer über Kommentare freuen, aber bin erstmal froh, wenn ich es überhaupt schaffe, alles zu lesen…überall zu kommentieren wäre dann doch zu zeitaufwändig. Dazu kommt, dass man älter und erwachsener wird, man hat immer eine volle To Do Liste und diese irgendwie ständig im Hinterkopf. Daher werden auch kaum noch Nächte durchgemacht, weil man immer an die Folgen und die eigene Verantworung denkt, schade eigentlich. Diese Zeit wird wohl auch nicht mehr zurückkommen…vielleicht ab und zu kurz wieder aufleben, für eine Nacht oder einen besonderen Artikel auf dem Blog, aber so wie früher wird es leider nicht mehr.
    Viele Grüße
    Marie

    • Indie sagt:

      Liebe Marie,

      UND DAS IST AUCH OK SO! Wenn wir die Verantwortung für unser eigenes Leben tragen, ist es nur „natürlich“ auch noch an morgen zu denken.
      Aber hin und wieder ein kleiner Ausbruch, ein „ich scheiss drauf was morgen ist, hoch die Tassen“ kann man sich trotzdem noch gönnen. Sollte man vielleicht sogar auch.
      Das Leben ist nämlich im großen und ganzen doch sehr schön, wenn man einfach mal tut was man liebt.

  11. Dany sagt:

    Franzi, das ist es, genauso muss es sein. Das hat richtig Spaß gemacht. Danke für deinen Blogbeitrag, so macht kommentieren Spaß.

    Liebe Grüße und gute Nacht an alle.
    Dany

    http://www.danyalacarte.de

  12. Miriam sagt:

    Früher wurde mehr kommentiert, aber früher waren wir alle noch in der Schule oder im Studium und es gab neben den Blog nicht noch 10 Social Media Kanäle und überhaupt hatte man Zeit für das alles. Früher habe ich auch viel mehr kommentiert, aber da gab es auch noch nicht viele Blogs, wo man kommentieren konnte.
    Jetzt folgt man so vielen Leuten, dass man sich schon auf die Schulter klopfen kann, wenn man die Beiträge überhaupt gelesen hat. Dann noch einen Kommentar zu hinterlassen, der ein bisschen mehr ist als „Schöner Beitrag“ ist na ja einfach anstrengend. Und dann noch auf Twitter und Instagram und sowieso hat man ja selbst nen Blog und „muss“ überall hallo sagen.
    Ich bin auch für mehr Kommentare… man muss sich die Zeit einfach nehmen 🙂

  13. Manuela sagt:

    Liebe Franziska,

    auch wenn hier schon ein reger Austausch statt fand, möchte ich sagen, dass ich tatsächlich ganz ganz oft und grade derzeit an genau diese Zeiten zurück denke. Vielleicht mag es an unserem Alter liegen (wir sind beide gleich alt), dass da eine Sehnsucht der alten Zeiten wegen aufkommt. Das Netz hat sich leider verändert. Auch für mich. Ich konsumiere mehr passiv, da ich selbst keine Lust mehr auf dieses Bashing habe. Keine Lust eine meinerseits (konstruktive) Kritik direkt als Angriff auf die Person deklariert zu bekommen. Ich weiß nicht, wieso sich Menschen direkt so stark angegriffen fühlen. Ist es dieses „Like“ oder „Dislike“ Denken? Schwarz oder weiß? Hop oder top? Ich glaube die Entwicklung ist längst schon dort angekommen. Leider. Ich vermisse nicht nur die Zeit, dass man bei der Nachbarin anklopfte und sie Zeit hatte, nein, ich vermisse auch die spannende StudiVZ und ersten Anfänge im Netz Zeit. Als es noch nicht die Debatten um Hate Kommentare gab, nicht die Debatte um Nudging, um nur ein paar Begriffe zu nennen. Das Netz hat sich grundlegend und ob wir wollen oder nicht aus meiner Sicht radikalisiert. Sich meinen eigenen Idealen, wenn man so will, entgegen gestellt. Ich möchte konstruktiven Austausch, konstruktives Miteinander, ein Wachstum in seinen Gedanken. Stattdessen werden wir mit sehr viel Mist bombardiert, tatsächlich geht einem selbst der Spiegel Push auf dem Handy manchmal auf den wecker, da man grade nicht wissen möchte wer gerade Bekanntes verstorben ist, da es den eigenen Moment, möglicherweise fröhlichen Moment, grade trübt. Ja, gegenüber dem Netz fehlt mir auch das große Stück Unbeschwertheit. Lockerlassen. Auseinanderzugehen statt gegeneinander arbeiten. Stattdessen hat man bei jedem kommentar und jedem Fußabdruck den man im Netz hinterlässt die mögliche Gefahr, dass dies negativ auf die Person gewertet werden könnte. Die Unbeschwertheit ging leider dem Sichergehens verloren. Toll klingende Kommentare liest jeder gern, aber da denke ich auch immer wieder „das haben schon so viele vor mir gesagt, ich sehe das aber kritisch…“ und denke dabei immer wieder „Ach, das will da draußen keiner mehr lesen. Konstruktive Kritik ist schließlich so 2000! Schließlich zählt der Like. Der Blogger. Die Leserzahl. Instagramfollower. Geschönte Bilder. Und viel Herzchen, Bussi und Heuchelei. Was zählt da schon meine Meinung?“ Schade!

    • Franzi sagt:

      Ja ich bin bei dir. Es ist einfach schade. Vielleicht ist es aber normal, menschlich. Zu Beginn sind wir begeistert, es ist ein neues Medium wir tasten uns heran. Wie schauen jeden Tag, haben Spaß. Dann wird es zur Gewohnheit. Es wird langweilig, jeder ist drin, jeder nutzt es. Dann vergessen wir, was wir eigentlich damals wollten. Dann gehen wir weiter, oder meckern, oder hängen dem“Alles war mal besser“ Gedanken hinterher. Das Unbeschwerte, das fehlt mir auch. Mir fehlt aber auch das Menschliche. Ich meine damit nicht Leid und Beleidigungen. Sondern diesen ganz normalen Austausch. Vielleicht manchmal banal, vielleicht manchmal so wichtig. Ja Schade …
      Liebe Grüße

  14. nathalie sagt:

    oh das sieht wirklich toll aus 🙂
    LG*

    Nathalie von Fashion Passion Love ♥

  15. Bianca sagt:

    Der Look sieht wirklich toll aus.
    Ich finde den Austausch zwischen Bloggern sehr wichtig. Damit kann man sich selbst und den Blog besser weiterentwickeln. Man sollte sich einfach mehr Zeit dafür nehmen.
    Viele Grüße Bianca
    http://ladyandmum.blogspot.de

  16. Eli sagt:

    Ohhhhh der Look ist so traumhaft schön und wie für diese Kulisse gemacht! Ich liebe vor allem die Tasche!
    LG Eli
    http://www.doctorsfashiondiary.com

Schreibe einen Kommentar