Travel

Ready to explore the City? Leipzig my Love

23. Dezember 2016 • 5 Kommentare

Wenig Zeit, dafür viel Weihnachtsstress? Alle Geschenke noch nicht beisammen? Geht mir nicht anders. Immer wieder vergesse ich eine Kleinigkeit, muss noch einmal los und bemerke dann in letzter Sekunde das Wörtchen „Ausverkauft“.

Frechheit, wie doch alle gleichzeitig genau das wollen, was ich benötige. Daher gibt es jedes Jahr knapp zwei Wochen vor Weihnachten einen Tag, an dem ich alle Wünsche, Einkäufe und Erledigungen im Zusammenhang mit Weihnachten fein säuberlich aufschreibe und nur für meine Besorgungen nutze. Ganz klar, als Bloggerin ordere ich gerne clever und mit geringem Stress online. Doch es gibt Dinge, die kann ich nur offline besorgen, die möchte ich ganz persönlich in den Händen halten und eintüten. Das ist natürlich zeitaufwendiger und unter Umständen mit einem stressigen Weihnachtseinkauf verbunden. Nehme ich aber jedes Jahr gern auf mich, denn das Lächeln meines Gegenüber an diesem einen Tag, ist unbezahlbar.

Was mir da gut in den Kram passte? Die Kooperationsanfrage von der App „Das Telefonbuch“. Die wollten mich zur Weihnachtszeit durch meine liebste Stadt in Deutschland schicken und testen, wie sich die App so macht, an einem ganz normalen Weihnachtsshopping Tag. Wenn nicht zu Weihnachten, wann denn dann bitte nach Leipzig und im Zentrum neben Glühwein und guter Straßenmusik die Stadt erkunden? Richtig.

Daher hab ich mir an diesem Tag zusammen mit der Telefonbuch App vorgenommen etwas Interieur zu finden, gut zu Essen und einen leckeren Kakao zu trinken. Was ich geshoppt habe kann ich natürlich erst nach Weihnachten verraten, hier wird ja auch mitgelesen und Überraschung bleibt auch für die Erwachsenen eine Pflicht!

Zuerst geht es für mich natürlich von Erfurt nach Leipzig. Hier habe ich die App gleich das erste Mal für den Tankcheck nutzen können. Ich gebe zu, ich bin die Art von Mensch, die sonst erst tankt, wenn es unbedingt nötig ist und dann eben den Preis zahlt, der auf der nächsten Tankstellenanzeige steht. Pech gehabt da oft teurer, aber wer vorher nicht prüft, der darf sich auch nicht beschweren. Die App macht mir das Vergleichen leicht, indem ich einfach auf das süße Icon „Benzinpreis“ tippe. Ich suche meine Benzinsorte aus und sehe sofort in meinem Umkreis die günstigsten Tankstellen. Mehr Budget für die Geschenke!

Nächster App Test: Die Parksituation. Zur Weihnachtszeit ist einfach unglaublich viel los in den Innenstädten, die Parkplatzsuche kann da Nerven kosten. Das ist der Moment in dem ich mich selbst frage: Wieso hast du nicht die Bahn genommen? Nützt nix, müssen wir durch und die App muss helfen. Jetzt wäre die Funktion „Parkaus suchen“ und Anzahl der freien Plätze ein super Gadget. Dazu gibt es noch kein Icon, manuell kann ich aber dennoch nach Parkmöglichkeiten in Leipzig suchen. Ort und Distanz werden mir auf einen Blick angezeigt.

Nach einer Runde um den Block und einmal falsch abbiegen finde ich meinen Parkplatz im Zentrum. Der Fußmarsch zu meinem ersten Geschäft beginnt.

Ich liebe kleine Dekorationsshops ebenso wie große Ketten und freue mich immer, wenn ich genau das richtige Accessoire für meine eigene Wohnung oder die einer geliebten Person finde. Jedes Mal, wenn ich einen Fuß in die Leipziger Innenstadt setze, dann ist mein erstes Ziel der Wohnmacher. Klar, skandinavisch inspiriert findet ihr hier alles von der Tasse bis zum Sofa. Mein Vorteil, ich kenne den Laden, daher teste ich die App auf Zielgenauigkeit, Öffnungszeiten und einen Link zum Shop. Einfach die App öffnen und den Namen des Ladens eintippen, das funktioniert wunderbar. Ich kenne mich aus, aber ich frage mich kurz: Wie würde ein Tourist den Laden finden? Das Icon Shopping fehlt noch, aber manuell gibt es bereits schnell alle Infos. Wenn ihr Zeit habt, plant bitte einen Abstecher zum MAAT mit ein. Der kann was, ein toller Laden mit den unterschiedlichsten angesagtesten Labels!

Unverhoffter Einschub, die Bargeldsuche. Ich bin ein Geldkartenmensch und gebe zu, ich hasse es Kleingeld und größere Summen bei mir zu tragen. Zur Weihnachtsmarktzeit bin ich regelmäßig aufgeschmissen, wenn der Glühweinstand spontan angesteuert wird und Ich nichts außer Kartenzahlung anbieten könnte. Hier punktet die App mit dem passenden Icon zur Geldautomatensuche. Zwei Fingerwische und ich erfahre, dass ich nur 100 Meter bis zum nächsten Geldautomaten laufen muss! Die Kräppelchen mit Nougatfüllung und der Glühwein sind mir sicher. P.S. ich liebe Kinderpunch! Beste Erfindung!

Nach den Kräppelchen muss der Kaffee her und wer ein Fan von Torten und heißer Schokolade ist, der muss wirklich im Café Kandler vorbeischauen. Die haben gleich mehrere Anlaufstellen, aber ich empfehle euch das Kaffeehaus Riquet an der Ecke Schuhmachergäßchen. Dort sitzt es sich so unglaublich gut und mit einem guten Kaffee und tollen Torten kann man die Welt für ein paar Minuten an sich vorbeiziehen lassen. Hier punktet die App wieder mit dem passenden Icon, der Distanz- und Weganzeige und ganz wichtig, den Öffnungszeiten. Wie oft ich doch am Ende immer wieder vor verschlossenen Türen stehe! Dieses Mal ging alles gut.

Noch eine letzte Runde auf dem Weihnachtsmarkt, noch einmal die Passagen durchlaufen und es geht wieder nach Hause.

Die App konnte mich an vielen Stellen gut mit Informationen versorgen, hat aber noch ein wenig Luft nach oben. Der nächste Test steht schon an, wenn es heißt „Fashion Week Berlin“. Ich halte euch auf dem Laufenden. Ach und hier geht es zum kostenlosen Download der App Das Telefonbuch.

*In freundlicher Kooperation mit der TelefonApp

 

Kommentare

5 Kommentare zu “Ready to explore the City? Leipzig my Love”
  1. Stephi sagt:

    Wirklich ein cooler Test – das mache ich auch super gerne ? Ich habe mir dieses Jahr den Stress in der Stadt allerdings auch gespart und alles online bestellt; die beste Entscheidung überhaupt ?

    Liebe Grüße
    Stephi von http://stephisstories.de

  2. Vicky sagt:

    Toller Test und auch dein Bericht ist sehr gut. Aber mal eine ganz andere Frage: Was hast du da für einen wunderschönen Ring? 🙂 Liebste Grüße

  3. Doro sagt:

    Ich finds cool, dass du die Dinge, die du testest so positiv-kritisch testest:)

Schreibe einen Kommentar