Kolumne

Was war los beim zukkermädchen #23

26. Oktober 2016 • 4 Kommentare

Die Zeit rennt. Das sind Sätze, die ich mir eigentlich immer sparen möchte. Aber es ist einfach so. Schon wieder  im Herbst angekommen, schon wieder das Gefühl ,sich neu erfinden zu müssen.

kaffee_herbstdekoration_fltalay_instagram_zukkerme

// Was war los beim zukkermädchen //

Zur Zeit beschäftigt mich meine Weiterentwicklung als Bloggerin sehr. In den letzten Wochen ist mir klar geworden, was mir missfällt und was ich so gern ändern würde. Beginnen sollten wir da ja auch immer bei uns selbst. Doch manche Entwicklungen kann ich nicht stoppen. So manche menschliche Schwäche wird es immer geben und ich werde sie nie verstehen. Ihr seht, es wird deep. Daher könnte dieser Rückblick ein wenig albern, verwirrend oder genau richtig sein.

Wo war ich?

Nur bei meiner Familie und jetzt wieder zu Hause. So sehr ich gern verreise, so gern bin ich auch zu Hause und habe einen ganz normalen Alltag und langweile mich so richtig mit mir selbst. Meinen Bloggeralltag hatte ich euch ja schon letzte Woche in diesem Beitrag angerissen, aber keine Sorge ich langweile mich auch gern oder lasse mich zu einem Serienmarathon verleiten. Ein wenig Ablenkung ist gar nicht so verkehrt und auch immer wieder gut für meinen Job und vor allem für meine Gedanken. Daher könnte ich das wo war ich ganz simpel zusammenfassen: Heimat und die eigenen vier Wände. Klingt für mich richtig gut!

kaffee_herbstdekoration_fltalay_instagram_zukkerme_1

Wo geht es hin?

Der November wird noch einmal interessant. Hamburg, Berlin und vielleicht sogar Madrid? Auch würde ich gern noch einmal einen Kurztrip planen, aber ich bin noch unschlüssig: Welche Stadt, welches Land, Wohin nur? Wenn ihr einen Tipp habt, lasst es mich wissen. Hamburg wird sehr spannend, da ich dort das erste Mal vor Bloggern als Fachbloggerin sprechen werde! Verrückt, könnt ihr euch vorstellen von mir Vorträge zu hören? Ich auch nicht! Aber ich werde es euch auf jeden Fall erzählen.

kaffee_herbstdekoration_fltalay_instagram_zukkerme_3

Was habe ich gedacht?

Vielleicht ist es das Wetter, vielleicht die sinkenden Temperaturen, aber vielleicht auch das Gefühl: Wir Menschen können so richtig hässlich sein. Es geht nicht um mich! Ich muss wirklich einmal sagen: Ich habe die wohl nettesten, klügsten und sozialsten Leser! Wenn wir hier diskutieren, dann auch richtig und fair. Eure Kritik wird immer clever, mit einer gesunden Weltansicht und gut gewählten Worten getippt. Ein großes Danke, denn ich kann euch sagen: Das ist nicht die Regel.

So hat Maddi von daridaria an ihrem 6. Bloggergeburtstag beschlossen, die Kommentarfunktion auszuschalten. Weil Lügen, harte Worte und viel Unsinn neben dem tollen Feedback ihrer Leser überhand nahmen. Hängengeblieben ist mir folgende Passage:

„Sozial“ steckt im sozialen Medium. Doch sozial ist an den vermeintlich sozialen Medien nichts mehr, denn wir interagieren auf eine Art und Weise, die nichts mehr mit menschlicher Begegnung auf Augenhöhe zu tun hat. Wie verarschen Menschen die weinen, wünschen Menschen, die wir nicht kennen, den Tod, beschimpfen, kritisieren, unterstellen. Social Media ist zum Ventil unserer Aggression, Wut und Ängste geworden.“

Genau das ist auch immer wieder mein Gefühl, wenn ich Artikel lese und die dazugehörigen Kommentare. Es wird gelogen, Äußerungen werden so gedreht, wie es einem passt, um am Ende über den anderen im Netz verbal stehen zu können. Das ist kein Einzelfall, mir ist es auch schon passiert, aber wohl nicht in dem Ausmaß wie Maddi es gerade durchleben muss. Ich stehe hinter ihrer Aktion, finde es aber erschreckend, dass es soweit kommen musste! Ich kann diese Art von Mensch auch nicht mehr mit den Argumenten Neid  oder eigene Unzufriedenheit abstempeln.

Ich glaube wir sehen viel in die Seele von anderen, wenn sie sich so online benehmen. Wer andere an den pranger stellt, Gerüchte verbreitet und Menschen vorführen will, der hat einfach einen schlechten Charakter. That’s it.

Liebe Grüße

Kommentare

4 Kommentare zu “Was war los beim zukkermädchen #23”
  1. Lotte sagt:

    Hallo Franzi,
    ein Blog ohne Kommentarfunktion – wie schade! In den Kommentaren tauscht man sich ja nicht nur aus und sagt seine Meinung, man fragt auch nach bei Unklarheiten oder nach weiteren Tipps/Empfehlungen usw. Ich kenne den genannten Blog nicht (hab‘ aber natürlich mal ein bisschen rumgegklickt), kann daher nicht einschätzen, wie viel Kritik die Autorin einstecken musste, aber ich denke mir: Wer so einen Schritt geht, auch all die Kommentaroren ausschließt, die freundlich sind, der muss einen triftigen Grund dafür haben. Schlimmes erlebt haben. 🙁
    Ich habe bisher erst ein paar Mal negative bzw. unfreundliche Kommentare erhalten – die tun schon weh. Das sticht. Man fühlt sich missverstanden, beleidigt, einfach ungut. Dabei habe ich überhaupt nichts dagegen, wenn jemand kritisch ist, mir neue Perspektiven zeigt, meine Meinung in Frage stellt, seine Sichtweise darlegt… aber angepampt werden, weil ich ein Shampoo nicht so verwende wie es jemand anders gern hätte oder weil ich mich erdreiste, Duschgele vorzuschlagen, die meiner Meinung nach (!) gut riechen, was dann als Bevormundung aufgefasst wird?! Puh, da musste ich auch schlucken. Aber es bleibt nun mal nicht aus.
    Wo Menschen sind, sind immer verschiedene Ansichten, da weiß jeder schnell alles besser. Und auch wenn die Masse an negativen Kommentaren im Internet natürlich erdrückend ist, gibt es auch SO viele Leute, die im echten Leben absolut unverschämt sind und sich respektlos verhalten. Die kann ich ja auch schwer ausschließen, wenn ich ihnen zufällig begegne…
    Ein Blog lebt meiner Meinung nach vom Austausch; ich freue mich immer, wenn ich auf Blogs auf meine Fragen passgenau Antworten bekomme, wenn mir Leser schreiben, was sie mögen, ihre Erfahrungen teilen, ich finde das essentiell für einen Blog. Schade, dass man dann aber immer Angst haben muss, angefeindet zu werden und das nicht mehr aushält :/
    Hoffentlich bleibt es in deinen Kommentaren noch lange freundlich, Franzi 🙂 <3
    Ganz liebe Grüße,
    Lotte von http://www.lieselotteloves.wordpress.com

  2. Mara sagt:

    Liebe Franzi!

    Ich mag, dass Du Dich weiterentwickeln möchtest und Dir dazu Gedanken machst! Hamburg klingt definitiv nach einem tollen Wochenende und ein Vortrag ist wirklich eine gute Chance. Falls Du nochmal wegfahren möchtest: Komm doch mal nach Leipzig! Hier ist unglaublich viel los und viele unterschiedliche Kreative treffen sich regelmäßig. Das wäre sicher was für Dich!
    Bis vielleicht bald!

  3. ColourClub sagt:

    Toller Post und sehr gut geschrieben!Besonders gut gefällt mir der letzte Absatz.

    Liebe Grüße
    Borislava von ColourClub.at

  4. Liebe Franzi,
    mir geht es wie Lotte: ein Blog ohne Kommentarfunktion wie schade. Man verzichtet auf das positive feedback und den Austausch mit den Lesern – deswegen schreibt man doch einen Blog. Für Deinen Vortrag drücke ich Dir die Daumen und hoffe, dass Du bald mal nach München kommst und dort einen Vortrag hälst.
    Liebe Grüße aus dem Süden
    Connie B von styleflüsterin.de

Schreibe einen Kommentar