Kolumne

Was war los beim zukkermädchen #22 – malaysia edition

12. Oktober 2016 • 3 Kommentare

Die Welt ist in Stunden zu bereisen. Wir haben so viele Möglichkeiten und doch bin ich machmal noch ein wenig schüchtern. Oder ich wage erst dann das Ja, wenn andere mir einen Tipp oder Schubser geben.

zukkerme_malaysia_travel_instagram_reisebericht

 // malaysia edition //

Reisen befreit und es zeigt mir, was alles möglich ist und wie wenig eigentlich nötig ist, um glücklich zu sein. Reisen weckt Abenteuerlust und ich habe mit dem Reisen eines gelernt: Die eigene Komfortzone zu verlassen fühlt sich manchmal fremd an, ist aber am Ende immer die beste Entscheidung. So erging es mir mit meiner ersten Asienreise.

Ich war, das gestehe ich, noch nie drauf und dran endlich einmal einen Langstreckenflug zu buchen um Asien zu bereisen. Ich war ganz bei mir als ich zu mir sagte, das ist nicht mein Kontinent, das ist nicht mein Klima. Klingt nach kleinen Ausreden für große Schritte! Erwischt. Ich weiß nicht was es ist, dass Menschen sich oftmals doch zurückhalten und lieber bekannte Wege gehen. Wege, die überall zu sehen sind und sich ganz klar definiert an die Vorschläge von Reiseführern halten. Bisher war das für mich immer ideal um erst einmal Fuß zu fassen und zu realisieren, wo ich bin. Doch wollte ich dann irgendwann den Reiseführer nicht mehr aus der Hand legen und meine To Do Liste abhaken, anstatt loszuziehen, egal wohin es geht, egal welcher Kontinent, egal welche Stadt. Hauptsache erkunden, entdecken und für sich den richtigen Weg finden.

zukkerme_malaysia_travel_instagram_reisebericht

Malaysia war nie mein Wunschreiseziel, es stand nie auf meiner Bucket List, doch umso mehr hat mich dieses Land in seinen Bann gezogen. Mir war auf einmal egal wie hoch die Luftfeuchtigkeit sein kann, egal was die innere Stimme mir vorbetete und egal was mich erwarten könnte. Was ist passiert? Ich habe den Dschungel genossen, die Großstadt aufgesogen und das Reisen an Orte, die ich einfach so nie besuchen würde, für mich entdeckt. Manchmal brauchen wir diesen kleinen Schubser, um alte Gewohnheiten zu überdenken und, um ganz simpel, endlich loszulegen.

Intro Ende!

Könnt ihr noch! Dann geht es jetzt hier weiter.

Wo war ich?

In Malaysia! Es ging für mich zum allerersten Mal auf einen Langstreckenflug nach Singapur, im größten Passagierflugzeug der Welt, dem A380. Praktisch, wenn man dank tollem Essen, einer riesigen Filmauswahl und einem bequemen Bett die 12 Stunden Flug fast gar nicht bemerkt, die ich am Ende in der Luft war, um am Singapur Airport zu landen. Dort musste ich mir ein paar Stunden die Zeit vertreiben, da der Anschlussflug nach Malaysia ein wenig Verspätung hatte. Macht euch aber keine Sorgen, an diesem Flughafen bekommt ihr alles. Wir landeten dann in Kota Kinabalu und düsten mit einem Speedboat zum Resort. Dort verbrachte ich die ersten Tage mit Dschungelerkundungen, Massagen und dem Massenkonsum von Kokosnüssen. Das Zeug ist so lecker, ich hätte jede Mahlzeit dafür stehen lassen. Vor Ort erkundeten wir den Markt und einige kleine Sehenswürdigkeiten. Am dritten Tag ging es in die Hauptstadt von Malaysia! Kuala Lumpur! Doch mehr will ich hier noch nicht verraten…

zukkerme_malaysia_travel_instagram_reisebericht

Was habe ich gedacht?

Mein Hauptnahrungsmittel muss die Kokosnuss werden. Nebenbei könnten wir Deutschen uns etwas von der Freundlichkeit annehmen. Auf Kota Kinabalu wurde jeder immer mit einem Hello begrüßt- zu Beginn fühlte sich das etwas befremdlich für mich an, da mich in meiner Heimat selbst mein Nachbar immer argwöhnisch beäugt, wenn ich ihm einen „Guten Morgen!“ wünsche. Und ja, die Feuchtigkeit lässt mein Haar wie eine natürliche Krausfrisur aussehen. Womöglich hätte ich nach drei Wochen Aufenthalt eine Dauerwelle.

zukkerme_malaysia_travel_instagram_reisebericht

Wo geht es hin?

Kuala Lumper muss ich euch unbedingt noch zeigen. In welchem Hotel ich residieren durfte und wieso ich auf jeden Fall noch einmal zurück muss, in den echten Dschungel und auch in Hauptstadtdschungel von Malaysia, verrate ich euch im nächsten Post.

Liebe Grüße

Kommentare

3 Kommentare zu “Was war los beim zukkermädchen #22 – malaysia edition”
  1. Caro sagt:

    Oh was für wundervolle Bilder!

    Liebe Grüße
    Caro
    http://perfectionofglam.blogspot.de

  2. Fiona sagt:

    Schöne Impressionen, liebe Franzi. Bisher reizten mich viele Länder Asiens auch nicht so wirklich (außer Japan). Aber manchmal ändert sich das ja doch, wenn man erst mal da gewesen ist 🙂
    Liebe Grüße, Fiona

  3. Kahti sagt:

    Manchmal braucht man wirklich nur den richtigen Schubs in die richtige Richtung um kleinere Abenteuer zu wagen 😉 Toll, dass du diese Möglichkeit bekommen hast und die Bilder schauen toll aus! Die kleine Insel muss traumhaft schön sein und von Kokosnüssen könnte ich mich wahrlich auch ernähren 😉
    Liebst Kathi
    http://www.meetthehappygirl.com

Schreibe einen Kommentar