Interior

A Blogger Office Day with Pimkie Home

18. Oktober 2016 • 24 Kommentare

Ich bin hauptberuflich Bloggerin! Das klingt spannend und ist es die meiste Zeit auch, weil es diesen Beruf noch nicht all zu lange gibt und für viele andere die Arbeit dahinter selten zu sehen ist. Wir sehen alle nur schöne Bilder, tolle Reisen und einen Tagesablauf auf den sozialen Kanälen, der mehr nach Hängematte als nach Marathon aussieht.

Hinter den Kulissen eines Blogger Allatags

A Blogger Office Day with Pimkie Home

Aber was treiben wir eigentlich den ganzen Tag und wieso ist „work work work“ doch die richtige Beschreibung für den Beruf Blogger? Genau deshalb entführe ich euch heute ganz offiziell hinter die Kulissen von zukkermaedchen.de und verrate euch, was ich den ganzen lieben langen Tag so in meinem Büro treibe.

7.00 Uhr

Start your day right. Ich bin ein Morgenmensch. Das war ich schon immer und ich weiß, ich muss früh an den Schreibtisch, sonst verbummle ich den ganzen Tag. Selbstdisziplin ist das Schlagwort und ich muss mich wirklich streng daran halten. Zu Beginn meiner Selbstständigkeit hatte ich noch keinen wirklichen Rhythmus und habe mich am Ende des Tages doch oft sehr verschätzt mit meiner Zeiteinteilung. Dem gehe ich aus dem Weg, indem ich meinen Tag richtig vorplane und ab 7.00 Uhr am Schreibtisch sitze. Der Wecker klingelt natürlich etwas zeitiger, 6.30 Uhr. Dann schleiche ich mich in die Küche, koche mir einen frischen Kaffee, kraule den Vierbeiner und mache mich und mein Büro Office Day ready.

interieur_arbeitsplatz_pimkie_home_blogger_3

Kerzen via Pimkie

„Office Day ready? Ein passendes Outfit und Make-up trage ich so gut wie jeden Tag. Ein Teil meiner Selbstdisziplin. Auch meine Umgebung muss aufgeräumt sein. Ich liebe es, wenn mein Büro mich ordentlich und passend begrüßt. Daher gibt es auch hier viele Details, die mich inspirieren können.“

Dann heißt es Mails beantworten bis 9.00 Uhr. Nebenbei pflege ich den nächsten Post ein. Bilder werden hochgeladen und Texte noch einmal gelesen, die Links gesetzt, Outfitdetails beschriftet, Shoppinglinks eingefügt und der Beitrag SEO optimiert. Mittlerweile habe ich einige Programme, die mir diese Arbeit unheimlich erleichtern, trotzdem benötige ich noch einmal eine Stunde um alles online zu stellen.

9.00 Uhr

Der erste Post geht online. Danach poste ich einen Teaser mit Link auf meiner Facebook Seite, in passende Facebook Gruppen, auf Google+ und lade wenn es passt, auch ein Instagrambild hoch. Erwarten mich jetzt schon die ersten Kommentare, setze ich mich auch hier hin, lese sie oder beantworte Fragen.

Nach und nach trudeln dann auch die ersten Mails ein. Je nach Wochentag kann das noch einmal eine gute Stunde Zeit einnehmen. Ich verfasse Angebote für kommende Aufträge, schreibe mir Ideen in meinem oldschool analogen Notizbuch auf, beantworte Fragen und suche nach neuen Kooperationspartnern für zukünftige Blogposts.

interieur_arbeitsplatz_pimkie_home_blogger_2

NoteBooks via Pimkie

10.00 Uhr

Alles steht im Zeichen des nächsten Blogposts oder Auftrags. Es wird nach Inspirationen gesucht, ein Outfit zusammengestellt, oder eine Einkaufsliste angefertigt mit all den wichtigen Requisiten für Flatlays, Inspirationsbilder, Collagen und Interieur Ideen. Ein Produktshooting kann 4 bis 5 Stunden Zeit einnehmen, ein Outfitshoot maximal 1- 2 Stunden. Es kann auch einmal schneller gehen, aber oft bleibe ich an Kleinigkeiten hängen wie dem richtigen Licht, der richtigen Location oder dem Posing. Ich liebe es, vor allem jetzt in der kommenden Winterzeit, in meinen 4 Wänden zu shooten. Daher bin ich auch immer auf der Suche nach Details, die mein Büro verschönern und gleichzeitig auch noch als Dekoration für Bilder dienen können. Bloggerkrankheit!

interieur_arbeitsplatz_pimkie_home_blogger_6

interieur_arbeitsplatz_pimkie_home_blogger_9

13.30 Uhr

„Kleine Pause. Hier nehme ich mir auch die Zeit, um noch einmal das Haus verlassen und Blumen zukaufen, Pakete abzuholen oder wegzubringen.
Danach folgt ein Kaffee, eine Runde mit dem Hund, eine gute Mahlzeit, ein wenig Bewegung, die Postboten werden begrüßt und wieder ran an den Laptop.“

Was ich bis jetzt geschafft habe?

Ich habe die nächsten Posts für die kommenden Tage geplant, Fotos geschossen, sie bearbeitet, per eMail Freigaben erhalten oder Verbesserungswünsche mit meinen Kooperationspartnern erarbeitet, Telefongespräche geführt, Mails beantwortet und den Hund gekrault.

interieur_arbeitsplatz_pimkie_home_blogger_1

16.30 Uhr

Es geht weiter mit einem Videodreh. Da wir leider den Sommer so gut wie überstanden haben, bleibt mir für Videos für andere Seiten und Beiträge nicht mehr allzu viel Zeit. Ich shoote Details und verfasse kleine Texte für andere Seiten und drehe ein Video, welches ich noch bis 18.30 in der Dropbox haben muss.

18.00 Uhr

Die letzten Amtshandlungen. Hochladen, Bilder checken, Texte gegenlesen und noch einmal Mails beantworten. Dann klappe ich den Laptop zu und versuche abzuschalten. Am Abend gibt es noch eine Runde Instagram und ich schaue, was euch so interessiert, lese mir Kommentare auf meiner Seite, Facebook und Instagram durch, beantworte Fragen und verabschiede mich dann in die Nacht. Immerhin geht mein Tag ja morgen gleich wieder um 7.00 Uhr los.

Liebe Grüße

*In freundlicher Kooperation mit Pimkie. Und noch ein extra Danke an Pimkie für die neue Home Kollektion und für eine kleine Auswahl für mein Büro. Die passt hier hervorragend rein und macht auch auf Bildern eine gute Figur. P.S. Das Highlight: Der Teppich! 😉

Kommentare

24 Kommentare zu “A Blogger Office Day with Pimkie Home”
  1. Genya sagt:

    Ein sehr schöner Einblick in dein tägliches Leben! Ich denke die meisten unterschätzen tatsächlich was für eine Arbeit das ist selbstständig zu sein… 🙂
    Ich finde deinen Arbeitsplatz richtig schön und die Pimkie Home Sachen passen wunderbar rein!

  2. Super interessant.
    Die ganze Arbeit die hinter dem Bloggen steht, sehen die meisten leider nicht.
    Schön, dass du mal von einem Arbeitstag berichtest.

    Ganz liebe Grüße
    Ines

  3. ach ich liebe deine beiträge einfach ! Wirklich cool, mal hinter die Kulissen von Zukkermädchen zu blicken!

    liebste Grüße aus Wien Leonie-Rachel

  4. Julia sagt:

    Ich habe letztens zufällig die schönen Home-Artikel bei Pimkie entdeckt und war sofort begeistert. Der Teppich ist wirklich wunderhübsch!!! 🙂

    Und es war sehr interessant, über deinen Tagesablauf zu hören. Da steckt nämlich echt viel Arbeit dahinter – glauben die Leute immer gar nicht!

    Liebste Grüße
    Julia

  5. Anonymous sagt:

    Auf dem Bild mit dem Kaffee ist eine tolle Grünpflanze. Verrätst du mir bitte den Namen?
    Liebe Grüße, Jana

  6. Jana sagt:

    Danke für die schnelle Antwort 🙂

  7. Isabell sagt:

    Schöner Beitrag 🙂
    Noch schöner finde ich deine Brille! Darf ich nach der marke fragen?

  8. Brini sagt:

    Suuuper interessant einmal die Einblicke in deinen Alltag zu bekommen, dass Vollzeit-Bloggen kein „Kinderspiel“ ist habe ich mir schon gedacht. So eine Struktur ist da sicher Gold wert. Und du hast dir deinen Arbeitsplatz echt toll eingerichtet.
    LG
    Brini
    BrinisFashionBook

  9. Lisa W. sagt:

    Hey, ich finde den Post sehr interessant und freue mich über diesen Einblick! Ich hätte gar nicht gedacht, dass es so viel Kontaktsuche und Aquise erfordert um geeingnete Kooperationspartner zu finden. Irgendwie dachte ich, die keinen Blog hat, man hat einfach seinen Blog und alles andere ergibt sich dann. Bei manchen Kooperationen ist das ja vielleicht auch so. Das hat mich wirklich erstaunt und ich bin froh über diesen Einblick bei dir!

  10. Sehr schöner Beitrag und klasse Bilder! 🙂
    Das Foto mit Dir und dem Blumenstrauß ist unglaublich schön!!! ♥♥♥♥

    XX,

    http://www.ChristinaKey.com

  11. Sehr schöner Beitrag! Ich finde es bewunderswert, wie selbstdiszipliniert und routiniert du deinen Beruf wahrnimmst, da gehören jede Menge Ehrgeiz und Ausdauer dazu!
    Ich freue mich umso mehr, dass dieser Aufwand fast täglich in schönen Artikeln für deine Leser mundet!
    Viele Grüße und weiter so,
    Julia
    http://www.westendbirds.com

  12. Elaine sagt:

    Toller Blogpost! Schön geschrieben und gibt einen tollen Einblick 🙂
    Liebe Grüße,
    Elaine

  13. Eli sagt:

    Ohh deine Bilder sind traumhaft schön! Ich wusste gar nicht, dass Pimkie eine Home Abteilung hat!
    LG Eli
    http://www.doctorsfashiondiary.jimdo.com

  14. Andrea sagt:

    Da sieht man mal, was alles so hinter einer hübschen „Blogfassade“ steckt – jede Menge Arbeit! Ich betreibe meinen Blog gerade nur so nebenbei, neben dem Studium und einem Nebenjob. Das alles unter einen Hut zu bekommen, ist wirklich nicht einfach, gerade wenn man trotzdem eine gute Qualität liefern möchte.
    Ich glaube gerne, dass man als Vollzeitblogger seinen Tag ganz gut voll bekommt. Ich finde es aber auch schön, dass du sehr offen und ehrlich bist und auch solche Dinge beschreibst, wie eine Pause, um etwas mit dem Hund zu kuscheln. Denn es gibt auch genügend Blogger/Youtuber, die ihren Alltag beschreiben, als sei er der härteste überhaupt. Darüber muss ich dann immer etwas schmunzeln, denn es gibt wesentlich härtere und stressigere Jobs! Und dass soll jetzt nicht heißen, dass ich diese Arbeit nicht würdige oder kleinrede. Aber man sollte die Relation nicht verlieren und sich einfach freuen und dazu stehen, dass man sein Hobby zum Beruf machen konnte.
    Liebste Grüße
    Andrea von http://www.chapeau-blog.de

    • Franzi sagt:

      Liebe Andrea! Ich stimme dir absolut zu! Klar ist es manchmal stressig, aber ich würde mir nie anmaßen „den stressigsten Job der Welt auszuüben! Ich könnte ja auch etwas anderes machen. Also Bloggen ist Arbeit, aber eine mit positiven Stress! Für mich.

  15. Martina sagt:

    Was für ein wunderbarer Beitrag. Die Bilder sind absolut gelungen! Komme sicher bald wieder um mehr bei Dir zu lesen, denn Dein Schreibstil ist toll. Beste Grüße Martina – http://www.lady50plus.de

  16. Ich finde es super, dass du die Mails und Kommentare, die kommen, ernst nimmst. Ich denke, dass das wichtig ist, wenn man mit seinen Jungs und Mädels, die einem ja nicht umsonst folgen, in Kontakt bleiben will.
    Abgesehen davon gefällt mir vor allem ein Punk: Den Vierbeiner kraulen=)

    Alles Liebe,
    Mona & Jaci von
    Fleur&Fatale Fashion and Interior

  17. Valentine sagt:

    Das klingt nach einem vollen und schönen, aber manchmal doch auch sicherlich einsamen Tag, oder täusche ich mich ?

    Liebe Grüße
    Valentine 🙂

    • Franzi sagt:

      Hallo liebe Valentine! Nein, manche Tage sind auch kürzer oder ich nehme mir eine Auszeit. Aber ich verliere mich manchmal im Netz. Schwups ist eine Stunde wieder vorbei. Das finde ich wirklich immer seltsam.

      Liebe Grüße

  18. Kathi sagt:

    Schön einmal in deinen Arbeitsalltag zu blicken. Im Endeffekt schaut er ja auch nicht viel anders aus als bei „Normalos“ 🙂 Die Arbeit muss halt gemacht werden. Was bei uns nur noch dazu kommt ist ein normaler Job, bei dann glücklicherweise einem anderem Bloggerpensum, denn sonst müsste der Schlaf wohl vollends abgeschafft werden 🙂
    Liebst Kathi
    http://www.meetthehappygirl.com

  19. Sandra sagt:

    Sehr interessanter Post!
    Was mich allerdings noch sehr interessieren würde, ist, wie dein Einkommen zustande kommt. Wahrscheinlich finanzierst du dich über Werbung und Sponsoren, oder? Das heißt du hast nie ein sicheres Einkommen. Das stelle ich mir sehr schwierig vor.
    Vielleicht magst du ja mal einen Post machen, wie du professionelle Bloggerin wurdest, die ersten Sponsoren, selbstständig machen usw… Das finde ich auch mega spannend 🙂
    Viele Grüße, Sandra

    • Franzi sagt:

      Hallo liebe Sandra! Das hast du schon gut erkannt. Es ist zu Beginn schwierig und Selbstständig bedeutet eben auch selbst und ständig! Aber dieses Thema kann ich gern einmal angehen.Liebe Grüße

  20. Maria sagt:

    Ein traumhafter Arbeitstag, den ich mir ebenso wünsche, doch dafür muss ich noch was tun, mir reicht es derzeit nicht zum Leben.

    Liebe Grüße
    Maria

Schreibe einen Kommentar