Kolumne

how to grow your blog audience

25. August 2016 • 26 Kommentare

Bloggen ist Business. Bloggen ist Hobby, Bloggen ist eine Form der Kommunikation. Daher ist es wichtig, das etwas auf der eigenen Seite passiert. Der Wunsch nach Reaktion, nach Kommentaren ist so auch völlig verständlich.

blogger_tipps_follower_mehr_leser_how_to_grow_yout_blog_audience_zukkerme

Aber Leser kommen nicht über Nacht, oder sind immer sofort online, wenn ihr gerade wieder eure Seite füttert. Welche Frage sich Blogstarter und auch alte Bloggerhasen immer wieder stellen: Wie bekomme ich mehr Interaktion, mehr Leser, mehr Feedback auf die eigene Seite? Ich habe einfach einmal versucht euch meine Einsteiger- Tipps zu diesem Thema niederzuschreiben. Nicht jeder davon wird zu 100% auf euch passen, aber vielleicht gibt es den einen oder anderen Denkanstoß.

 Abheben

Ein sehr schwammiger Tipp. Denn was ist heute noch extrem anders, was könnte uns von anderen Seiten im Netz abheben? Vielleicht sind es die Texte? Die Bildsprache oder der Stil? Auf den Punkt gebracht: Mach dein Ding. Wenn du zu viel vergleichst und vielleicht sogar deine Vorstellungen anpasst, um erfolgreicher zu sein- kannst du dich schnell verlieren. Du wirst viel von dir aufgeben, um am Ende zu merken, die Leser wollen nicht noch eine XY Website, oder noch einmal die gleiche Bildsprache & Texte lesen. Sie wollen dich und deine Art sehen, hören und lesen. Hebe dich ab durch deinen Geschmack, durch deine Art zu bloggen.

Mein Tipp: Hol dir gern auch Meinungen von Nichtbloggenden. Lass einmal deine Freunde lesen und auch gern die Familie, lass dich nicht verunsichern durch andere Texte von anderen Bloggern.

Nimm dir Zeit

Ja auch das ist hier in Deutschland ein wichtiger Punkt. So schön auch spontane Texte sind, ließ sie mehr als einmal, prüfe die Rechtschreibung, kontrolliere deine Bilder und nimm dir Zeit für deine Beiträge. Manchmal muss es schnell gehen? Dann verschiebe den Post auf den nächsten Tag. Etwas Unfertiges hochladen, weil du dir selbst Druck machst, bringt am Ende niemandem etwas. Deine Leser merken, wie wichtig dir deine Seite ist und kommen gern wieder, wenn sie sehen, du hast Spaß und Interesse daran.

Mein Tipp: Schreibe deine Texte in einem Worddokument vor, das nimmt schon viel Arbeit ab und gib die Texte auch gern zur Korrektur, wenn du dir unsicher bist.

Trau dich

Es ist deine Seite, es sind deine Gedanken und deine Ideen. Lass ihnen freien Lauf. Denn gerade beobachten wir genau das nicht: Es geht immer wieder um die gleichen Themen, jeder hängt noch einen Artikel über das Gesagte an, aber am Ende bleibt nichts übrig. Du kannst natürlich auch deinen Senf, deinen Stil mit It Pieces und It Themen dazugeben, aber du darfst dich auch trauen, andere Dinge anzusprechen. Das macht uns aus, das ist Vielfalt und die brauchen wir.

Mein Tipp: Gegenwind wird es immer geben. Daher ist es ok, wenn jemand nicht deine Meinung teilt. Ein dickes Fell zulegen, ist da kein schlechter Insider 😉

Sei realistisch

Du möchtest übermorgen 20 000 Leser erreichen? Dann musst du etwas dafür tun. Ganz oft werde ich gefragt: „Wie schaffst du das, so viele Leser zu erreichen?“ Wenn ich dann frage, wie lange bloggst du schon … dann kann ich danach oft antworten: Leser, treue Begleiter kommen selten innerhalb eines Monats und dann regelmäßig. Du musst etwas bieten, was sie mögen, du musst dir auch etwas aufbauen, auf das geklickt werden kann. Nach 4 Wochen ist es schwer zu sagen, wo die Reise hingehen wird. Daher arbeite an deiner Seite und an deinen Themen.

Mein Tipp: Hör auf ständig auf die Zahlen zu achten. Sie sind ein wichtiger Teil, machen aber nicht alles aus und gerade zu Beginn sollte der Spaß deine Arbeit viel wichtiger sein!

Bleib dran

Nach dem realistisch bleiben, heißt es auch dran bleiben. Wie schon erwähnt, dauert es, sich eine Leserschaft aufzubauen. Manchmal gibt es sehr gute Monate, dann wird es vielleicht wieder nicht so gut laufen. Aber du musst dran bleiben. Weil sich das für mich bis jetzt auch immer bestätigt hat, obwohl das schon ein alter Hut ist. Trotzdem solltest du dran bleiben und an dich glauben und an deine Seite!

Mein Tipp: Bloggen ist ein Beruf, der soll gut laufen- aber erzwinge nichts. Das macht dich nicht glücklich und vielleicht ist Bloggen auch zu Beginn erst einmal ein wunderbares Hobby?

Ich würde die Reihe gern fortsetzen, was sagt ihr dazu?

Liebe Grüße

Kommentare

26 Kommentare zu “how to grow your blog audience”
  1. Super Tipps! 🙂
    Ich habe neulich auch über dieses Thema geschrieben und vor allem
    für Blog Neulinge sind solche Tipps Gold wert! 🙂

    XX,

    http://www.ChristinaKey.com

  2. sandra sagt:

    Tolle Tipps – ich hab hier ähnliche Erfahrungen gemacht. Heutzutage ist die Konkurrenz einfach zu gigantisch, weshalb man binnen weniger Wochen keine gewaltige Leserzahl erreichen kann. Nur wer über Monate dranbleibt und sich nicht beirren lässt, kann es wirklich schaffen, auch langfristig Erfolg mit dem eigenen Blog zu haben! 🙂 Und bloß nicht auf Andere hören! Es ist normal, dass Leute einem alles schlecht reden und selbst Freunde deinem Projekt erst mit Skepsis gegenüberstehen. Ich denke diese Erfahrungen hat schon jeder, der sich selbstständig gemacht hat, fühlen müssen.

    Love,

    Sandra von http://fashionholic.de

  3. Michaela sagt:

    Liebe Franzi,

    Herzlichen Dank für die tollen Tips 🙂
    Ich hadere vor allem mit den ‚Followerzahlen‘ aber habe aufgehört mich daran zu messen. Viel wichtiger ist mir, dass ich über das schreibe und das zeige, was mir am Herzen liegt. Und dann freue ich mich natürlich auf Feedback 🙂

    Ganz liebe Grüsse
    Michaela

    Michaelablog
    Bloglovin‘

  4. TABEA sagt:

    Huhu!
    Sehr schön und ermutigend geschrieben! Als Neuling in der Szene kann man Tips ja gut gebrauchen.
    Du hast einiges angesprochen, was mich bei meinem ersten Blogversuch extem verunsichert hat und mich letzten Endes auch zum Abbruch des Projekts bewogen hat. Ich habe mich später entschlossen, doch zu bloggen, aber genau wie du schreibst, mache ich einfach mein Ding. Ohne mich mit anderen zu vergleichen, Zahlen allzu ernst zu nehmen, etc.
    Es soll mir Spass machen, meinem Stil in Bild und Schrift entsprechen und das ist gut so. Wers mag, gut, wer nicht, auch OK!
    Auf jeden Fall danke für Deinen Text!
    Einen schönen Tag noch
    Tabea von Buchblog XYZ

  5. Dany sagt:

    Liebe Franzi, ich sage ja unbedingt mehr. Es motiviert und zeigt das man Bloggen nicht ganz so verbisüßen sehen sollte gerade am Anfang. Meine Seite ist nun schon 2 Wochen im Aufbau aber ich nehme mir die Zeit und immer wenn ich inspiriert bin geht es weiter. Das wird mein Hobby mein Baby und es wird mit mir wachsen. Danke auch für deine Inspirationen. Lieben Dank dany

  6. Dany sagt:

    Liebe Franzi, ich sage ja unbedingt mehr. Es motiviert und zeigt das man Bloggen nicht ganz so verbissen sehen sollte gerade am Anfang. Meine Seite ist nun schon 2 Wochen im Aufbau aber ich nehme mir die Zeit und immer wenn ich inspiriert bin geht es weiter. Das wird mein Hobby mein Baby und es wird mit mir wachsen. Danke auch für deine Inspirationen. Lieben Dank dany

  7. Danke für die tollen Tipps! Gerade für Blogneulinge Gold wert.
    Ich bin ja auch schon etwas länger dabei … aber immer offen für Ratschläge und neue Gedanken.
    Deshalb: Gerne mehr davon!

    Ganz liebe Grüße
    Ines

  8. Malina sagt:

    Tja, frustrierend wird es aber irgendwann dann, wenn man all diese „Tipps“ befolgt, seit vielen Jahren bloggt, mit der Qualität des Blogs selbst zufrieden ist, und die Leserschaft trotzdem nicht wächst…

    Liebe Grüße, Malina
    http://malinaflorentine.de

  9. liebe franzi,

    vielen vielen dank für diesen tollen post! du hast mich richtig motiviert und mir gleichzeitig einen stein vom herzen genommen!

    danke dir noch einmal dafür!

    alles liebe,
    marie

    http://www.heartfelthunt.com

  10. Maren sagt:

    Liebe Franzi,
    Ich (Nicht-Blogger aber vielleicht Anfangen-Woller :D) danke dir sehr für deine Tipps. Ich finde es immer schlimm zu lesen, wie sich manche die Follower &‘ Leser erkaufen.
    Klar, das ist bestimmt cool, viele Leser zu haben.
    Aber wenn alle über den gleichen Einheitsbrei schreiben.. Dann hab ich auch keine Lust mehr darauf..
    &‘ zum Thema „noch mehr Tipps“: ich bitte sehr darum, denn das hilft Blogger-Anfängern &‘ Nicht-Bloggern auch, die Dinge richtig zu deuten!
    Mach weiter so!
    Alles Liebe,
    Maren

  11. Nora Hodeige sagt:

    Liebe Franzi, ich mag deinen Blog sehr und besonders die hübschen Fotos von dir 🙂
    Auch diese Tipps habe ich mit großer Freude gelesen und ich denke, vor allem das Thema Geduld und „orientiere dich nicht an anderen“ ist sehr wichtig! Ich bin also weiterhin geduldig und hoffe, dass es kontinuierlich weiter wächst – das ist ja schon mal etwas, würde ich sagen 🙂
    Liebe Grüße, Nora

  12. Kati sagt:

    Hallo Franzi,
    bin Dank Deines aktuellen Beitrages gerade über Dein Blog gestolpert … ein schönes Beispiel, wi eman mehr Leser gewinnt – nicht nur gute Beiträge helfen, sondern man muss ich auch einen Bloggerkreis aufbauen, der zB via Twitter die eigenen neuen Beiträge retweetet und so die Grenzen der Erreichbarkeit ausdehnt. Quasi Marketing 😉 mal abgesehen davon, dass der Austausch mit Gleichgesinnten via Socia Media erfrischend ist und Spaß macht.
    Das man Beiträge lieber nochmal zurückstellt ist VÖLLIG RICHTIG und WICHTIG. hab mal einen „rasch“ runtergeschrieben und dann ungeduldigt veröffentlicht … als mein Mann den dann laß und mir all die Flüchtigkeitsfehler aufzeigte war mir das MEGA PEINLICH. Seit dem ließt er Korrektur vorher 🙂 In jedem Fall werde ich bei Dir als Leser bleiben, da mit Dein Blog & Inhalt auf den ersten Blick gefällt.

    Viele Grüße
    Kati

  13. Lotte sagt:

    Hallo Franzi,

    danke für die Tipps 🙂 Gerade das mit dem Gegenwind finde ich wichtig. Ich habe diese Woche erst einen Beitrag veröffentlicht, von dem ich dachte, dass ich auf jeden Fall viele kritische – und vielleicht sogar böse- Kommentare bekomme. Aber alle waren begeistert und haben mir richtig positives Feedback gegeben 🙂 Ich hatte sogar erst gezögert, den Text überhaupt hochzuladen, dachte dann aber auch: Es ist mein Blog, meine Meinung, ich mach‘ das jetzt einfach.
    Oft kommt Kritik auch total unerwartet oder an echt seltsamer Stelle… naja.
    Und ja, mach bitte mehr solcher Beiträge 🙂
    LG,
    Lieselotte von http://www.lieselotteloves.wordpress.com

    • Franzi sagt:

      Hey, ja mehr Mut- es ist ok etwas anzusprechen. Und es wird immer jemanden geben, der dich nicht mag, das wa sud machst wie du bist. Das muss man akzeptieren! Also gern mehr Mut!

      Liebe Grüße

  14. Caterina sagt:

    Liebe Franzi.

    Sehr schön geschrieben und ich würde mich sehr freuen wenn es weitere Artikel zu dem Thema geben würde.

    LG Caterina
    http://caterinasblog.com

  15. Mina sagt:

    Hey Liebes,

    sehr schöner und authentischer Beitrag! Vor allem der Tipp „Trau dich“ tat auch mir noch einmal gut. Ich lasse mich noch immer gerne von mir selbst verunsichern und schraube meine eigenen Ansprüche gerne einen Ticken ZU hoch! Von daher: Danke für deine Worte!

    Liebst,
    Mina von Minamia

  16. Mina sagt:

    Ach, sorry!!! <3
    PS: Unbedingt Reihe fortsetzen, bitte :))

  17. Fiona sagt:

    Liebe Franzi,
    ein schöner Text, denn ich 1:1 so unterschreibe. Besonders den Punkt mit dem „Abheben“. Schade ist es allerdings, wenn Ideen/Bildsprache/etc. kopiert oder nachgeahmt werden. Dann kann man leider irgendwann nicht mehr richtig unterscheiden wo denn mal das „Original“ herkam, das kann schon echt ätzend sein. Habe da schon sehr krasse Sachen erlebt und musste böse Mails schreiben. Inspiration ist das eine, direkt imitieren/klauen das andere. Eine schöne Reihe, Franzi. Bitte weiter so! PS: Ich hoffe wir sehen uns ganz fix mal wieder 🙂
    Liebe Grüße
    Fiona

  18. Alyssa sagt:

    Hey Franzi 🙂
    Super Tipps, interessanter Beitrag.
    Ich lese sowas immer super gerne und kann auch den einen oder anderen Tipp gut gebrauchen.
    Also freue ich mich sehr auf weitere Beiträge dieser Art.

    Schönes Wochenende <3
    Alyssa von http://anotherlovely.de

  19. Wiebke sagt:

    Ich würde mich über eine Fortsetzung sehr freuen ?

  20. Eli sagt:

    Super Text, ich würde mir auch eine Fortsetzung wünschen! Ich finde, dass du etwas sehr Wahres sagst! Einen Blog zu starten mit dem Vorhaben, dies als Hauptberuf auszuüben finde ich sowieso sehr naiv! Es soll primär erstmal Spaß machen und das sollten Texte und Bilder auch ausstrahlen!
    LG Eli
    http://www.doctorsfashiondiary.jimdo.com

  21. Hey vielen lieben Danke für die Tipps! Ich habe meinen Blog adventuresofkatha.wordpress.com vor ein paar Tagen gestartet und schon den ersten kleinen Tiefschlag erlebt,weil ich halt dachte, dass alle nur auf meinen Blog warten und dann förmlich darüber herfallen würden und das Gegenteil ist passiert. Keiner hat sich dafür interessiert, aber mittlerweile ist mein dritter Post hochgeladen und ich habe sogar schon 10likes erreicht, was jetzt wahrscheinlich lächerlich klingt, aber auch für die bin ich dankbar! Jeder hat mal klein angefangen und du/Dein Post hat mir gezeigt, dass es wahrscheinlich ganz normal ist nicht gleich durchzustarten wie man sich das anfangs vorstellt. Danke nochmals xoxo

  22. Katta sagt:

    Bitte mehr solcher EInträge!

  23. Isabella Ege sagt:

    Toller Post! Du motivierst einen sehr. Denn dieser Beitrag wird ja auch von denen gelesen, die gerade mit dem Bloggen anfangen oder gerade eine Flaute haben. Und in dieser Zeit ist es schön so tolle Beiträge wie diesen hier zu lesen.
    Ich bin auch eher ein Blogger-Starter. Aber du motivierst mich sehr weiterzumachen und dranzubleiben. Es ist ja auch ein tolles Hobby 🙂
    Liebe Grüße
    Isabella von myandyourface.blogspot.de

  24. Katharina sagt:

    Ja, gerne mehr davon!
    Mein Blog ist für mich ein Hobby, kein Beruf. Deswegen habe ich mir in letzter Zeit angewöhnt, den Blog Blog sein zu lassen. Ich schreibe meine Beiträge, mach Fotos, suche nach Ideen und Inspirationen. Aber ich setze mich selbst nicht so unter Druck. In den letzten Wochen fehlte oft die Zeit oder die Motivation um neue Beiträge zu schreiben, also lasse ich es lieber bis ich wieder Lust habe zu schreiben. Alles andere würde der Leser eh merken und wer will schon Beiträge aus denen kein Funken Elan steckt?
    Aber vor allem vergleiche ich mich nicht mehr mit anderen. Die Energie stecke ich lieber in meine eigenen Projekte, da ist sie besser aufgehoben.
    Ich freue mich auf die Fortsetzung und bin immer dankbar für Tipps & Tricks!
    Liebste Grüße
    Katharina
    ____________
    http://somekindoffashion.de

  25. Laura sagt:

    Das sind wirklich tolle und hilfreiche Tipps! Ich würde mich über mehr von dem Thema freuen 🙂
    Liebe Grüße,
    Laura von lauraskreativecke

Schreibe einen Kommentar