Kolumne

Was war los beim zukkermaedchen #10

21. Mai 2016 • 6 Kommentare

Wie immer folgt jetzt ein kleiner Rückblick- aber zuerst muss ich mich bei euch bedanken, für euer tolles Feedback zum letzten Post. Auf Facebook, via Mail und hier waren die Kommentare durchweg reflektiert und sehr positiv, was mir diese Woche wirklich über ein kleines Tief geholfen hat.

Was war los beim zukkermaedchen #10

Was war los beim zukkermaedchen

#Ich bin an sich eine sehr optimistische Person, war aber selbst ein wenig von mir erschrocken, wie schnell man sich in Gedanken und Hirngespinsten verlieren kann. Glaub nicht alles was du denkst hätte diese Woche ganz wunderbar zu mir gepasst. Daher wird es Zeit, das ewige Gemecker abzulegen und hier wieder mehr für euch und mich zu tun. Deshalb verzeiht meine Dünnhäutigkeit in den letzten Tagen. Was steht gerade bei mir auf dem Plan?

Wo bin ich gerade?

Was war los beim zukkermaedchen #10

In Cannes an der Côte d’Azur. Und ich muss sagen, diese Fleckchen hat viel mehr zu bieten als weiß- blaue Strandbilder. Italien trifft auf Frankreich würde ich nach einer Nacht in Cannes frech behaupten. Die Stimmung ist wirklich ansteckend und die Menschen einfach nur schön. Toll finde ich den Mix von eleganter Abendrobe und Shorts mit Flipflops an der Strandpromenade.

Was habe ich gedacht?

Was war los beim zukkermaedchen #10

Menschen gibt es, die weder Lesen, noch den Kontext erfassen- aber eine Meinung haben. Ich finde, wir müssen uns wieder wirklich auf Texte, Aussagen und Wissen einlassen. Es wird nur noch stupide die Überschrift wahrgenommen und schwups, die Meinung schnell getippt. Ich würde bei so mancher Äußerung im Netz gern einfach einmal den Kopf auf der Tastatur wälzen. Das Netz bietet so viele tolle Dinge, aber sie werden selten so auch honoriert. Ich bin für richtig lesen, sich Zeit nehmen und eine eigene Meinung bilden. Das ist ja das tolle in unserem Land, wir haben die Möglichkeit dazu. Wieso schöpfen wir das nicht voll aus?

Wo geht es hin?

Was war los beim zukkermaedchen #10

Die letzte Maiwoche wird ruhig, gar nicht so schlecht, denn im Juni stehen London, Paris und Kitzbühel auf dem Plan. Unter Kitzbühel im Frühling/Sommer kann ich mir gerade noch nicht so viel vorstellen- aber vielleicht habt ihr Tipps und schon Erfahrungen sammeln können? Dann her damit! Für London bitte auch!

Was euch erwartet?

Was haltet ihr von einem kleinen Kochexperiment. Ich würde gern eine Woche lang meine Essroutine mit euch teilen und welche Gerichte möglich sind, wenn ich a) gern gesünder Essen möchte, b) nicht gut kochen kann und c) am liebsten Essen bestellen würde.

Sollte ich das angehen? Bei 3 Kommentaren zum Thema Kochen- geht es klar. Das an einem sonnigen Samstag zu fordern? Na mal schauen 😉

Liebe Grüße

Kommentare

6 Kommentare zu “Was war los beim zukkermaedchen #10”
  1. Marie-Luise sagt:

    Oh ja bitte was zum Thema kochen vor allem, weil B und C viel zu häufig auf mich zutrifft und a würde ich auch gern endlich umsetzen.

    Und ansonsten gebe ich dir vollkommen recht und möchte noch ergänzen: wenn man keine Zeit zum darüber nachdenken hat, was man gerade gelesen hat, dann vllt einfach mal nichts dazu sagen und es auf einen Zeitpunkt verschieben an dem man Zeit hat sich Gedanken zu machen.
    Schaffe ich auch nicht immer aber zum Glück meistens.

    Und wegen der Dünnhäutigkeit. Manchmal haben wir Frauen das eenb und das ist vollkommen in Ordnung und manchmal muss man es auch rauslassen und das nicht immer in den eigenen vier Wänden wo es dann keiner außer einem selbst mitbekommt.

    Der Weg zu einer glücklichen Beziehung ist es mit einander zu reden auch über unangenehmes . Warum sollte dass mit einer größeren Gruppe bis hin zu einer Gesellschaft anders sein. Wenn man nicht sagt was einen stört, kann es der gegenüber ja schlecht ändern.

  2. Diana sagt:

    Ja bitte mach was zum Thema Kochen!Bin immer so unkreativ was das betrifft.
    Beneide dich um deine vielen Reisen!
    Viel Spaß noch in Cannes!

  3. Leonie sagt:

    Ich finde die Idee mit der Essensreihe auch spannend. Vor allem, wenn es Rezepte sind die sich gut in den Alltag integrieren lassen und danach klingt deine Idee ja definitiv. Wollte dir an dieser Stelle auch noch sagen, dass ich dich unfassbar gerne lese und deine Posts mich immer zum Nachdenken anregen, auch wenn ich mich in den Kommentaren oft nicht zu Wort melde. Weiter so und viel Spaß noch in Cannes!

  4. Maria sagt:

    Ein paar Kochinspirationen wären echt toll, denn a) bis c) treffen auch sehr gut auf mich zu ^^

    LG

  5. Steffi sagt:

    Her liebe Franzi,
    das mit diesen Tiefs kenne ich zu gut. Ich befinde mich auch gerade in einem, wenn auch in einem etwas anderem: in einem Uni-Motivationstief. Noch ein Jahr, dann bin ich endlich fertig – aber was mache ich dann? Zu viele Optionen; zu viele Ansprüche von allen Seiten und erst recht von mir; man soll das machen, was einem wirklich Spaß macht – aber was ist ? Chaos im Kopf. Da kann man schon mal dünnhäutig werden :D!
    Würde mich aber auch sehr über ein paar Kochideen freuen, da ich gerne über Wochen immer das gleiche esse, weil es an Inspiration fehlt!

    Viele liebe Grüße und ein schönes Wochenende
    Steffi 🙂

  6. Anna sagt:

    Deine Luftaufnahme zeigt Nizza nicht Cannes 😉

Schreibe einen Kommentar