5 little things

Five little things as a Blogger

13. Oktober 2015 • 11 Kommentare

Diese Kategorie ist ganz schön angestaubt, aber wenn man nachts durch die wilde Netzwelt surft und unzählige Texte von Blogger für Blogger liest, oder auch so manches Wort gegen Blogger, kommt man schnell ins Grübeln. Um auch ein Ende zu finden, habe ich mir diese Kategorie geschnappt und wusste sofort, mit welchen Gedanken ich sie füllen will und muss.

Five little things as a Blogger

Verrückt wie wir immer wieder unser eigenes Handeln und das der anderen begutachten, aber selten etwas ändern. Manche von uns verändern sich, wollen dazugehören oder sich unbedingt abgrenzen. In jeder Altersphase gibt es Dinge, die uns aufregen, die Augen verdrehen lassen, aber wir verändern selten etwas an uns. Könntet ihr euch vorstellen, das diese These womöglich stimmt: Am Ende wünschen wir uns von Herzen, alles anders zu machen, gehen aber oft den gleichen Weg ohne es zu bemerken. Vielleicht bringt die eigene Zufriedenheit bestimmte Dinge mit sich, wie: Entwicklung, Akzeptanz und Verständnis und die Gewissheit: negative Gedanken fangen immer zuerst bei uns selbst an.

Five little things as a Blogger

Was wir wissen: Die eigenen Wünsche und das eigene Glück liegen nie bei Anderen. Aber manchmal kommt Unverständnis auf, auf Grund von großen Namen, mit kleinen Bedeutungen.

Five little things as a Blogger

Du weißt nie, wen du treffen wirst. Manchmal ist der erste Blick ein Missverständnis, manchmal ist es Freundschaft. Es lohnt sich immer der zweite Blick.

Five little things as a Blogger

Es ist nur Eis. Für den einen gerade alles, für den anderen gerade nur Eis.

Five little things as a Blogger

Am Ende zählen nicht die Gedanken und Worte der anderen, sondern nur dein Gefühl und du musst glücklich sein. Oder?

Five little things as a Blogger

Wir haben das Glück schöne Momente zu genießen, sie festhalten zu können. Was hindert uns, es zu tun?

Liebe Grüße

Pictures by zukkerme Instagram

Kommentare

11 Kommentare zu “Five little things as a Blogger”
  1. Sabrina sagt:

    „Am Ende zählen nicht die Gedanken und Worte der anderen, sondern nur dein Gefühl und du musst glücklich sein. Oder?“

    Du hast recht man sollte auch auf sein eigenes Glück schauen. Aber man darf auch seine lieben nicht vergessen. Also die Menschen die einem wirklich wichtig sind. Manchmal ist es nur schwer herauszufinden wer einem wirklich wichtig ist und wer nicht.

  2. kati sagt:

    ein toller post und wahre Worte!:) bei dem eistext musste ich wirklich schmunzeln, ich fotografiere viel zu gerne mein essen, auch um es anschließend bloß einer Freundin zu schicken, aber eben dann egal wie es aussieht (mehr eben es ist nur ein eis und nicht dieses ewige herrichten) 😀 „Am Ende zählen nicht die Gedanken und Worte der anderen, sondern nur dein Gefühl und du musst glücklich sein. Oder?“ – du hast absolut recht und am schönsten ist es, wenn man diese Gefühle noch mit freunden teilt 🙂
    liebst kati <3
    http://www.katiys.com

  3. Luise sagt:

    „Am Ende zählen nicht die Gedanken und Worte der anderen, sondern nur dein Gefühl und du musst glücklich sein. Oder?“ – besser hätte man es nicht ausdrücken können! Danke für diesen tollen Beitrag.

    Liebe Grüße
    Luise | http://www.just-myself.com

  4. Angelika sagt:

    Danke dir liebe Franzi für diesen Satz:

    Am Ende zählen nicht die Gedanken und Worte der anderen, sondern nur dein Gefühl und du musst glücklich sein. Oder?

    Denn diesen Satz kann man auf so viele unterschiedliche Weisen betrachten.
    Er passt gerade heute genau auf meine Situation, welche mich ganz schön runter gezogen hat. Nach diesem Satz, geht es mir besser. Denn du hast recht. Am Ende muss man dafür sorgen das man selbst glücklich ist.

    Damit hast du mal wieder (unbemerkt) jemandem geholfen (auch wenn es nicht unbedingt deine Absicht war). Ich hoffe, dir ist klar, dass du das sehr oft tust 🙂

    Vielen Dank!

    Angelika

    • Franzi sagt:

      Angelika! Heute haben wir uns beide gebraucht und gefunden. Mir ging es gerade auch so lala, ich habe wieder einmal gezweifelt -aber dein Kommentar tat gerade so gut und kam genau richtig. Danke! Von Herzen.

  5. Ina sagt:

    Ach wie schön… das sind ja wirklich nette Worte 🙂 Lebensweisheit par excellence!

    Lieber Gruß
    Ina von http://www.ina-nuvo.com

  6. Ich glaube du hast einen „Gift“ mit Wörter!! Ich liebe es deine Post zu leses, vor allem die, die vom Herzen kommen! Und die Fotos sind auch immer wunderbar!

    xoRosie
    Rosie’s Life

  7. ColourClub sagt:

    Mit dem Alter habe ich gelernt nur noch nach vorne zu schauen. Die Vergangenheit spielt keine Rolle und ehrlich gesagt, würde ich nichts anders in meinem Leben machen, denn meine Fehler machen mich eigentlich aus und ich versuche daraus zu lernen.
    Liebe Grüße
    Borislava von http://www.colourclub.at

  8. Caterina sagt:

    Deine Texte sind echt super. Toller Beitrag. Und ja es stimmt, jeder ist seines eigenen Glückes Schmied. Da ist sehr viel wahres dran. Am Ende des Tages muss man glücklich sein. Und man muss Herausforderungen auch annehmen, sonst entwickelt man sich nicht weiter.

    LG Caterina

    http://caterinasblog.com

  9. missesviolet sagt:

    Toller Post und so viele wahre Worte! Ich liebe Deine Texte, denn Du bringst es immer so gut auf den Punkt und regst mich zum Nachdenken an…Danke!

    Liebe Grüße,
    Sara von missesviolet

Schreibe einen Kommentar