5 little things

5 little things #8

Da sind sie wieder, die kleinen Dinge im Leben, die 5 little things. Eine Weile ist es her und ich darf mir und damit natürlich auch euch wieder die kleinen Momente, die persönlichen Gedanken ins Gedächtnis rufen. Wenn …

5 little things #8

… die Tage nur so vorbei rauschen und die Zeit gefühlt nicht einmal stillsteht, muss man wieder an sie denken, an die wichtigen Dinge im Leben.

5 little things #8

Ein Anruf, eine SMS. Hauptsache ein Lebenszeichen, ein Hallo gerichtet an die wichtigen Personen im Leben. Ich schreibe wieder Postkarten. In meiner Familie mag man es traditionell. Wenn es jemand anderem wichtig ist, der mir am Herzen liegt, dann wird es auch für mich auch wichtig.

5 little things #8

Wieso habe ich eigentlich damit angefangen? Was war mein ursprünglicher Gedanke und passt das jetzt alles noch? Manchmal verliert man das eigentliche Ziel aus den Augen. Erinnere dich an deinen Weg, dann machst du für dich alles richtig. Das Hinterfragen der eigenen Gedanken, Worte und Taten sollten wir nie einstellen. Sonst verrennen wir uns nur viel zu schnell und verlieren das eigentliche Glück im Leben aus den Augen.

5 little things #8

Wöchentliches Ritual: Den Raum, in dem ich mich befinde, verschönern. Den Moment etwas heller und bunter gestalten. Egal wo ich bin, ich habe Blumen mit im Gepäck. Zurzeit wird vorzugsweise die Gerbera als Dekomittel eingesetzt. Sieht schön aus und füllt den Raum mit einem Herzensgegenstand/Pflanze. Ist es gut für das eigene Gleichgewicht, darf es auch mit anderen geteilt werden.

5 little things #8

Nach dem Blumenritual folgt das mit dem Kaffee. Ihr wisst doch, wie es sich anfühlen kann, eine gute Tasse Kaffee, Ruhe, nette Lektüre abschalten. Keiner stört. Genießen.

 5 little things #8

… und bleibe dir treu. Es wird immer jemand geben, der das Leben anders angeht und andere Ansichten hat. Das ist gut so und du hast deine. Mehr braucht es nicht, bleib so, wie du bist, und akzeptiere dein Gegenüber. Simple Sache.

Liebe Grüße

Instagram: zukkerme

Kommentare

7 Kommentare zu “5 little things #8”
  1. Meike sagt:

    Gerberas sind so so so schön 🙂 Genauso wie Lilien, Tulpen und Orchideen
    und dann noch die Calla Blume.
    Wünsche dir ein schönes Wochenende 🙂

  2. Emily sagt:

    Wunderschöner Post. So einfach, so kurz und doch so treffend.
    Ich schreibe meiner Familie auch Postkarten, sie mag es – ich mag es, weil sie es mögen 🙂

    Mit Blumen hab ich tatsächlich erst diese Woche angefangen. Ursprünglich fand ich es grausam, Blumen abzuschneiden. Aber mein Schreibtisch, meine Wohnung war so leer also hab ich spontan bei Aldi pinke Tulpen mitgenommen. Und seitdem geht jeden Morgen im Homeoffice mein Herz auf.

    Liebste Grüße

    Emily

  3. vaenyzing sagt:

    Toller Text, ja meine Familie/verwante sind mir auch unglaublich wichtig deswegen lass ich öfters von mir hören oder sehen ^^ bei dir ist es der Kaffee bei mir der Tee 😀

  4. Ronja sagt:

    Von den Kaffee -Momenten bin ich auch ein großer Fan. Es gibt nicht viel schöneres, naja das ein oder andere doch, aber für jeden Tag? Definitiv der Kaffee-Moment als Miniurlaub!
    Ein schönes Wochenende wünsche ich dir.
    Liebe Grüße,Ronja
    http://www.sothisiswhat.com

  5. wmw-style sagt:

    Das mit den Postkarten ist eine super Idee!!!

  6. Coco sagt:

    Manchmal verliert man irgendwie wirklich das Ziel aus den Augen… mir geht es irgendwie gerade so.
    Was will ich wirklich mit meinem Leben anfangen? Was soll ich nach dem Bachelor machen? Ist ein Master wirklich das richtige für mich?
    und so weiter…

    Da erinnere ich mich immer an den schönen Text aus einem Buch, das ich mal gelesen hab:
    Don’t beat yourself up for not knowing all the answers.
    You don’t always have to know who you are.
    You don’t have to have the big picture, or know where you’re heading.
    Sometimes it’s enough just to know what you’re going to do next.

    und was ich als nächstes mache ist klar: Schoko

  7. One Moment sagt:

    Wunderbar. Ich schreibe auch regelmäßig an meine Freunde, Familie und auch an Bekannte oder mal die ein oder andere liebgewonnene Bloggerin. Das mit den BLumen mache ich seit Anfang des Jahres auch, jeden Freitag kaufe ich mir Blumen für meinen Schreibtisch. Und das Kaffeeritual gehört fürm ich jeden Tag um 15 Uhr auf der Arbeit dazu.

Schreibe einen Kommentar